Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Meine virtuelle Geliebte - eine Novelle über die Bedeutung von Geld, Liebe und Spiritualität

"Meine virtuelle Geliebte" von Gunter Woelky

"Meine virtuelle Geliebte" von Gunter Woelky erzählt die Geschichte zweier Menschen, deren Liebe durch das Streben nach Mensch und Geld ins Wanken gerät. Kann Spiritualität die Gefühle retten?

Die Bildhauerin Dorothee Russo und der in wirtschaftliche Not geratene PR-Unternehmer Niklas Still sind verliebt. Doch Niklas ist von Armut bedroht, so dass die Liebe durch die Macht des Geldes ihre Beziehung zu zerstören droht. Oder kann das Geld die Liebe sogar retten?
Neben menschlichen Gefühlen spielen Spiritualität, Natur, Psychologie sowie Kunst in der Novelle eine tragende Rolle. Die Leser werden mit den Ideen von spirituellen Lehrern, Philosophen, Komponisten, Regisseuren sowie Künstlern konfrontiert. Und alle Personen beeinflussen samt ihren Ideen auch das Leben von Niklas.

Der Autor Dr. Gunter Woelky lebt und arbeitet in Hamburg als Management Berater und Business Coach. Zuvor studierte er Kommunikations- und Sozialwissenschaften sowie Kommunikationsdesign. Seine Promotion absolvierte er im Bereich der Wirtschaftspsychologie. Woelky hat bereits Drehbücher für TV-Produktionen sowie Gedichtbände geschrieben. Zu seinen weiteren Veröffentlichungen zählen Aufsätze und Tagebuch Notizen.

"Meine virtuelle Geliebte" von Gunter Woelky ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-04048-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Autor Buch Liebe Novelle Verlag

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.