Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Lug und Trug - Eine fesselnde Detektivgeschichte aus der Schimanski-Ära

Eine junge Frau verschwindet in Hans-Joachim Haakes Krimi "Lug und Trug" spurlos aus einer Pension und sorgt mit Fotos für viele Fragen.

Normalerweise tauchen nach dem Verschwinden einer Frau keine aktuellen Fotos von ihr in Zeitschriften auf. Doch genau das ist der Fall geschieht in Hans-Joachim Haakes neustem Krimi. Eine junge Frau verschwindet und, obwohl sie weiterhin spurlos verschwunden ist, tauchen Fotos von ihr in einer Illustrierten auf. Der Fotograf wird kontaktiert, doch wenig später tot aufgefunden, denn niemand soll herausfinden, was wirklich mit der Verschwundenen geschehen ist. Wusste der Fotograf zu viel? Und was steckt wirklich hinter dem Verschwinden der jungen Frau?

Tobias Blank muss in "Lug und Trug" von Hans-Joachim Haake mehr als nur diese zwei Fragen beantworten, denn je näher er der Lösung des Falls kommt, umso mehr Fragen stellen sich ihm in den Weg - und die Antworten sind nicht immer einfach zu finden. Viele der Nachforschungen des charmanten Ermittlers bleiben erfolgslos, denn manche Geheimnisse werden sehr gut versteckt, auch wenn dies mitunter bedeutet, dass dadurch Leichen in Kauf genommen werden müssen.

"Lug und Trug" von Hans-Joachim Haake ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-6938-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.