Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

LORENA - fesselnder SciFi-Roman diskutiert Unsterblichkeit und ihre Folgen

"LORENA" von Stefan Prebil

Die gesamte Schweiz wird in Stefan Prebils "LORENA" in ein heikles Dilemma gestürzt.

Wir haben das Jahr 2032: Jacko Brevic nähert sich dem 70. Lebensjahr und bereitet sich vor, durch einen Selbstversuch der Unsterblichkeit nahezukommen. Denn in seinem fortgeschrittenen Alter hat er noch lange nicht genug vom Leben. Doch dann konfrontiert seine ungewollt schwangere Enkelin ihn mit seiner nie verdauten Vergangenheit: der Adoptionsfreigabe ihres Vaters. In der Folge kommt ein folgenreicher Betrug seines ehemaligen Freundes ans Licht, der außer Jacko auch die gesamte Gesellschaft der Schweiz in ein Dilemma stürzt.

Die Zukunft, in der die Handlung des Romans "LORENA" von Stefan Prebil angesiedelt ist, ist nicht ganz so fern, wie es scheint. Man kann sich durchaus fragen, wie realistisch es ist, dass sich die Menschheit und Wissenschaft bis dahin ähnlich entwickeln, wie es in dem Roman beschrieben wird. Stefan Prebils spannender Roman wirft viele Fragen auf, so fragt er etwa wie weit Menschen gehen würden, um selbst unsterblich zu werden oder hinterfragt die Folgen einer unsterblichen Bevölkerung. Abgesehen von den nachdenklich stimmenden Themen liefert die Handlung jedoch vor allem eines: anregenden Lesespaß für SciFi-Fans!

"LORENA" von Stefan Prebil ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1838-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.