Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Kunstexpertisen - Fachbuch über Kunstfälschungen

"Kunstexpertisen" von Silke Jendrowiak

Silke Jendrowiak sucht in "Kunstexpertisen" nach einer Antwort auf die Frage nach der Echtheit eines berühmten Gemäldes.

Vermeers Gemälde "Mädchen mit dem Perlenohrgehänge" ist sehr populär und auch unter Menschen, die wenig mit Kunst anfangen können, bekannt. Um so ungeheuerlicher ist die Vermutung, dass es sich dabei um eine Fälschung handeln könnte. Silke Jendrowiak stellt sich in dem vorliegenden Essay dieser Frage. Sie untersucht das Gemälde eingehend und sucht nach einer eindeutigen Antwort, die Licht in das Dunkel wirft. Sie reißt bei ihrer Suche interessante Einsichten in die Philosophie der damaligen Porträtkunst an und stellt diese den Lesern auf ansprechende Weise vor.

Der Essay "Kunstexpertisen" von Silke Jendrowiak zeigt unter anderem welchen Einfluss Zeitfaktoren und Persönlichkeitsmerkmale bei der Erstellung von Kunstexpertisen hatten, die den berühmten Vermeer-Fälschungen eines Han van Meegeren zum Erfolg verhalfen. Kunstliebhaber, die sich für den Hintergrund von Vermeers Werken interessieren und selbst die ein oder andere offene Frage mit sich herum tragen, finden in Silke Jendrowiak eine verwandte Seele. Ihr Essay ist intelligent, aufschlussreich und voll interessanter Details.

"Kunstexpertisen" von Silke Jendrowiak ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2435-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.