Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Keine Frauen Keine Kinder - Spannender Russland-Thriller

"Keine Frauen Keine Kinder" von Frank Stanislawowitsch

Ein Zollbeamter lässt sich in Frank Stanislawowitschs "Keine Frauen Keine Kinder" auf Geschäfte mit der Russenmafia ein.

Der Zollbeamte Rufus Bloch lässt sich auf Geschäfte mit der Russenmafia ein, ohne zu ahnen, dass er sich mehr zugemutet hat, als er wirklich verdauen kann. Als er zusammen mit seinem Freund Igor einen Geldkoffer verliert, müssen die beiden sich auf der Jagd nach dem Koffer mit einer resoluten Familienmutter, einem Landwirt im Vollrausch, einem passionierten Priester und einem skrupellosen Profikiller auseinandersetzen. Rufus muss fest stellen, dass die Realität leider vollkommen anders aussieht als das Gaunerdasein im Gangsterfilm.

Der mitreißende Thriller "Keine Frauen Keine Kinder" von Frank Stanislawowitsch, Jahrgang 1970, sorgt für viel Lesefreude. Darin zeichnet der Krimiautor ein authentisches Bild der Landschaften und Orte, die während der Handlung besucht werden. Der Autor studierte Agrarwissenschaften und war viele Jahre als Exportmanager in Russland und Weißrussland unterwegs und kennt das Land wie seine Westentasche. Frank Stanislawowitsch lebt mit seiner Familie auf einer kleinen Farm in Norddeutschland. "Keine Frauen Keine Kinder" zeugt von seiner Liebe zu Russland und erforscht die Schattenseiten der menschlichen Seele.

"Keine Frauen Keine Kinder" von Frank Stanislawowitsch ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-6369-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.