Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Jagos Spiel - ein Stück für Jugendtheatergruppen mit 9 Rollen

"Jagos Spiel" von Thomas Troi

Die Planung eines Theaterspiels endet in Thomas Trois "Jagos Spiel" in einem Blutbad.

In dem vorliegenden Stück für Jugendtheatergruppen mit 9 Rollen steht eine Jugendtheatergruppe im Mittelpunkt, die sich zu einem zweitägigen Intensivworkshop trifft. Das Ziel der Jugendlichen ist das Stück Macbeth auf die Bühne zu bringen. Leider geht bei den Vorbereitungen zur Aufführung einiges schief. Zuerst fällt der erwachsene Regisseur aus. Die Jugendlichen lösen diesen Notstand, in dem einer von ihnen diesen Part übernimmt. Doch Jago fühlt sich übergangen und der Neid brodelt in ihm, bis er überläuft und wie ein Vulkan ausbricht. Jago spinnt ein Netz aus Lügen und Intrigen, das in einem Blutbad endet.

Das Theaterstück "Jagos Spiel" von Thomas Troi ist eine spannende Aufführung für Jugendtheatergruppen, welche Shakespearestücke wie Macbeth oder Othello gekonnt mit dem modernen Leben verbindet. Das Erlernen des Stückes wird angehenden Schauspielern oder Schülern viel Freude machen. "Jagos Spiel" verspricht auch für die Theaterzuschauer bei Aufführung viel Spannung.

"Jagos Spiel" von Thomas Troi ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-3667-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.