Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Internationales Roerich-Zentrum für den Friedensnobelpreis 2016 nominiert

Das Internationale Roerich-Zentrum auf dem Gut Lopuchin in Moskau

Laut Mitteilung der estnischen Zeitung "Postimees" vom 16.02.2016 wurde das Internationale Roerich-Zentrum für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen

Das Internationale Roerich-Zentrum (ICR) ist die größte und weltweit führende russische Organisation zur Bewahrung des Kulturerbes, die auf der Idee des Roerich-Paktes aufbaut. Der Roerich-Pakt ist das erste internationale Abkommen zum Schutz von Kulturgütern in Kriegs- und Friedenszeiten und Vorläufer der Haager Konvention von 1954. Dieses Dokument legte den Grundstein eines modernen internationalen Rechtssystems für den Schutz des Kulturerbes. Hierbei war es für die Schlüsselinstrumente der UNESCO im Bereich des internationalen humanitären Rechts wegweisend. Dem Roerich-Pakt liegt die universelle humanistische Idee des "Friedens durch Kultur" zugrunde.
Die friedensfördernden Bestrebungen des weltbekannten Künstlers, Philosophen, Reisenden und gesellschaftlichen Persönlichkeit Nikolaj Roerich werden bereits seit mehr als 20 Jahren vom Internationalen Roerich-Zentrum aktiv umgesetzt.

Seit 2012 setzt das ICR das Internationale Ausstellungsprojekt "Der Roerich-Pakt. Geschichte und Gegenwart" um. Im Rahmen dieses Projektes wurden Ausstellungen in vielen Ländern Europas, Lateinamerikas und Asiens durchgeführt. Hervorzuheben sind hierbei die Ausstellungen im Stabsquartier der UNESCO (2012), im Büro der UNO in Genf (2013), im Friedenspalast zu Den Haag (2014), im Hauptquartier der UNO in New York (2015) und im Büro der UNO in Wien (2015). In Deutschland führte die Deutsche Roerich-Gesellschaft e.V. bereits Ausstellungen in Berlin, Bonn und Essen durch. Bislang zählte das Ausstellungsprojekt weltweit mehr als 500.000 Besucher.

Diese kulturell-aufklärerische Tätigkeit des Internationalen Roerich-Zentrums erlangte Unterstützung durch den UNO-Generalsekretär, Herrn Ban Ki-moon, und die Generaldirektorin der UNESCO, Frau Irina Bokowa.

Die Nominierung des Internationalen Roerich-Zentrums für den Friedensnobelpreis dient der Anerkennung der Leistungen dieser öffentlichen Organisation und ihrer Leiterin Ludmila Schaposchnikowa (1926-2015), einer bekannten Wissenschaftlerin, Schriftstellerin und gesellschaftlichen Persönlichkeit.

Über ICR

Die öffentliche internationale Organisation "Internationales Roerich-Zentrum" wurde auf Initiative von Svetoslaw Roerich gegründet. Svetoslaw Roerich, ein bekannter Künstler, Denker und Gesellschaftsträger, war jüngster Sohn des bedeutenden Künstlers Nikolaj Roerich. Grundstein des ICR ist das öffentliche Nikolaj-Roerich-Museum, gegründet in Moskau von der bekannten Wissenschaftlerin und Kulturträgerin Ludmila Schaposchnikowa. Das Internationale Roerich-Zentrum ist Kooperationsmitglied des Internationalen Museumsrats (ICOM), Mitglied des Europäischen Verbundes nicht-staatlicher Denkmalschutzorganisationen "Europa Nostra", assoziiertes Mitglied der International National Trust Organisation (INTO), assoziiertes Mitglied des Department of Public Information (DPI) der UNO und hat einen beratenden Sonderstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der UNO (ECOSOC).

Zusätzliche Informationen

Über das Internationale Ausstellungsprojekt "Der Roerich-Pakt. Geschichte und Gegenwart"

Über den Roerich-Pakt


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.