Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

In M ... und anderswo - Kriminalgeschichten mit überraschenden Wendungen

"In M ... und anderswo" von Magnus Karl Friedrich Schleich

In Magnus Karl Friedrich Schleichs Sammlung "In M ... und anderswo" verschwinden Menschen spurlos oder kommen auf mysteriöse Weise ums Leben.

Krimis bieten Lesern viel Lesefreude und Spannung. Doch allzu oft weiß der Leser schon lange vorm Ausgang der Geschichte, was wirklich passiert ist und, wer der Mörder ist. Dadurch geht die Motivation zum Weiterlesen oft schnell verloren. Glücklicherweise sind die neun Kriminalgeschichten in der vorliegenden Sammlung schwer zu durchschauen. Es verschwinden Menschen spurlos oder kommen auf mysteriöse Weise ums Leben. Zahlreiche Verdachtsmomente belasten so gut wie alle der am jeweiligen Fall Beteiligten, doch am Ende bringen die Ermittlungen wenig Klarheit, so dass sich die Leser selbst ans Kombinieren machen müssen.

Liebhaber von kniffligen Kriminalfällen werden die kurzweiligen Geschichten in der Sammlung "In M ... und anderswo" von Magnus Karl Friedrich Schleich verschlingen. Jede der Geschichten liefert Spannung bis zur letzten Seite. Denn die Leser werden selbst zum Kriminalisten und werden daher von Schleich direkt mitten ins Geschehen transportiert! Auf zum ersten Fall!

"In M ... und anderswo" von Magnus Karl Friedrich Schleich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-8332-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.