Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Gottes Feuer - entführt in einen Strudel aus Manipulation um Drogen und Gold

"Gottes Feuer" von E.D.M. Völkel

E.D.M. Völkels Protagonistin sucht in "Gottes Feuer" nach mehr Informationen über einen ehemaligen Fliegerhorst und landet dabei selbst in Lebensgefahr.

Eva hat sich dazu entschieden, nicht nach Hamburg zurückzukehren. Doch der Hinweis, den sie zum ehemaligen Fliegerhorst in Eschborn erhalten hat, lässt ihr keine Ruhe. Ihre Recherchen führen nicht nur zu den ortsansässigen Rockern des Lakota MC´s, sondern auch in eine erschreckende Vergangenheit. Ihr Freund, der Journalist Moritz Dressler setzt alles daran, Eva auf dem gefährlichen Weg zu begleiten und ihre Hand nicht zu verlieren. Kann sie dem Strudel aus Manipulation um Drogen und Gold entkommen? Am Ende des Romans erhalten die Leser eine überraschende Offenbarung, die sie mit Spannung auf den nächsten Band in der Reihe warten lassen wird.

E.D.M. Völkel wurde 1960 im Main-Taunus-Kreis geboren. Die Liebe zu dieser Gegend mit ihren zahlreichen Ereignissen, sind die Grundlage der Romane an tatsächlichen Schauplätzen. Bei tredition ist auch der Roman "X-Ambles" erschienen, in dem die Sicherheit der Menschen in Deutschland durch eine heimtückische Anschlagserie bedroht wird. Das Buch mit der gleichen Protagonistin spielt vor den Ereignissen von "Gottes Feuer".

"Gottes Feuer" von E.D.M. Völkel ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-06959-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.