Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Erste Künstler verkaufen ihre Werke auf 1000 Cards

Screenshot 1000 Cards

Nun haben die ersten Künstler ihre Werke im Shop von 1000 Cards angeboten. Diese können kostenlos im Onlineshop platziert werden lassen.

Ziel ist es, einen eigenen Kunstshop mit neuen Ideen zu beleben, der auch soziale Aspekte berücksichtigt. So werden von jedem Verkauf Kinderprojekte unterstützt.

1000 Cards freut sich als neuer Shop für Kunst die ersten Künstler für das Projekt begeistern zu können. Dabei setzt 1000 Cards auf ein neues Konzept, was einen sehr sozialen Aspekt hat, aber auch den Künstlern dabei helfen soll, sich besser vermarkten zu können. Bei vielen, gerade jungen Künstlern ist es so, dass diese kaum Möglichkeiten haben, ihre Kunst zu verkaufen und zu präsentieren.

1000 Cards möchte hier neue Wege gehen. So können die Künstler ihre Kunstwerke komplett kostenlos auf 1000 Cards verkaufen. Doch damit nicht genug. Es besteht auch die Möglichkeit, neben dem Original als Unikat an vielen anderen Produkten Geld zu verdienen. So können die Motive der Künstler für den Druck auf Leinwände, Poster, T-Shirts und andere Dinge genutzt werden.

Jeder Verkauf unterstützt ein soziales Kinderprojekt

Jeder Verkauf eines Kunstwerks, einer Leinwand oder eines anderen Artikels in dem Shop unterstützt ein angemeldetes Kinderprojekt. Bei den Kinderprojekten kann es um Sportevents, Konzerte und viele andere Dinge gehen. Mit dem Verkauf eines Artikels fließt jeweils ein Euro in den Fördertopf des Projektes und bei Erreichen von 200,00 Euro wird das Geld jeweils an das Kinderprojekt übergeben.

Mit dem Verkauf der Kunstwerke und Motive ist es jedoch nicht getan. In absehbarer Zukunft sind so Marketing Aktionen geplant, die den Künstlern weitere Möglichkeiten bieten sollen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.