Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Eine unspektakuläre Geschichte – neues Buch erzählt vom Leben vor 1989 und den Aufbruch in ein neues Land

"Eine unspektakuläre Geschichte" von Ines Wegener

Ines Wegener gelingt mit "Eine unspektakuläre Geschichte" eine melancholische Erzählung über Zweifel, Freiheitswillen und Abschied.

Zwei junge Frauen in den späten siebziger Jahren der DDR erleben während ihrer täglichen Arbeit in einem Kinderheim erste Gewissenskonflikte. Anna, die eigentliche Anarchistin, versucht, auszuharren und vergräbt sich in die Welt ihrer Bücher, tagsüber hinter ihrem wachsenden Sarkasmus. Isabel zweifelt daran, dass sich ihre Lebensträume verwirklichen lassen und wird sich entscheiden, das Land zu verlassen - aber wie?

In Ines Wegeners Roman "Eine unspektakuläre Geschichte" werden wir in das Leben in der DDR hineingeworfen, verfolgen die Protagonistinnen Anna und Isabel auf ihren täglichen Wegen, durchleben ihre Gefühle und Zweifel. Mit einer profunden Sensibilität und einer poetischen Erzählstimme webt Wegener ihre Geschichte, die von Zweifel und Ausbruch, von Abschied und dem Leben in der DDR handelt. "Eine unspektakuläre" Geschichte ist unaufgeregt und zugleich ausdrucksstark erzählt. Der Autorin gelingt es wie von Zauberhand, ihre Leser mit ihrer Geschichte in einen fesselnden Lesesog einzufangen.

"Eine unspektakuläre Geschichte" von Ines Wegener ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-0206-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.