Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Du bist tot...! - Drei mörderische Kurzgeschichten

"Du bist tot...!" von P. G. Groeger und Jörg Peterskofsky

In "Du bist tot...!" von P. G. Groeger und Jörg Peterskofsky gibt es zwar einige Tote, aber keine Ermittler, und keine netten, alten Damen.

In den meisten Kriminalromanen wird der Mord (oder mehrere Morde) durch einen gewieften Ermittler und seinem Partner gelöst. Manchmal gibt es keinen Partner, aber auf jeden Fall andere Charaktere, die den Hauptcharakter unterstützen. Oft findet sich im Personenensemble auch eine nette, ältere Dame, die hilfreich Tee und Kekse serviert, oder einen Butler, der immer zur Stelle ist. In "Du bist tot...!" von P.G. Groeger und Jörg Peterskofsky sieht das ganz anders aus. Ihr Band enthält drei Kurzgeschichten, in denen es Leichen gibt, aber keine Ermittler. Es wird auch niemand festgenommen und die Hauptcharakter sind recht anders gestrickt als die üblichen Verdächtigen, die man sonst in einem Krimi antrifft.

Fans von klassischen Krimis entdecken in diesen drei unterhaltsamen und außergewöhnlichen Geschichten eine andere Welt des Krimis. Leser, die allgemein ein Interesse an sonderlichen und anderen Geschichten haben, werden an diesem Buch große Lesefreude haben. Das Buch kann man problemlos in einem Happen verschlungen werden.

"Du bist tot...!" von P. G. Groeger und Jörg Peterskofsky ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-0873-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Buch Geschichte Kurzgeschichten Verlag

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.