Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Die zweite Chance - mysteriöser Krimi über den Tod bei einer Geocaching-Schnitzeljagd

"Die zweite Chance" von Michael von Deband

Von fünf Freunden kommt in Michael von Debands Debüt-Roman "Die zweite Chance" nur eine Person lebendig von einem Ausflug zurück.

Fünf alte Studienfreunde treffen sich nach Jahren wieder. Bei einem gemeinsamen Ausflug in Form einer Geocaching-Schnitzeljagd, bei der die Freunde mittels GPS-Daten den versteckten "Schatz" finden müssen, versterben vier der beteiligten Freunde aus zunächst unerklärlichen Gründen. Für die Überlebende Protagonistin, Sarah, beginnt auf der Suche nach dem Mörder ein Martyrium zwischen Trauer, Wut, Enttäuschung, Verzweiflung und der Erkenntnis, dass sich die Vergangenheit nicht leugnen lässt und am Ende alles zu Tage tritt.

Die Romanhandlung von "Die zweite Chance" lässt den Lesern das Blut in den Adern gefrieren. Die Mischung aus Action, persönlicher Charakterentwicklung und glaubwürdigen, technischen Herausforderungen ist gelungen, sorgt für jede Menge Lesevergnügen und lässt die Lesezeit wie im Flug vergehen. "Die zweite Chance" von Michael von Deband ist ein packender Debütroman, der bis zur letzten Buchseite zu fesseln vermag.

"Die zweite Chance" von Michael von Deband ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-2858-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Buch Krimi Verlag

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.