Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Die Sprachbürgerschaft - Gedichte und Sprachspiele

"Die Sprachbürgerschaft" von Sherri Lyons-Halmer

Sherri Lyons-Halmer regt ihre Leser in "Die Sprachbürgerschaft" zum Nachdenken und zweimal Hinschauen an.

Viele Gedichte liest man einmal nie wieder. Manche will man nicht einmal zu Ende lesen - und andere liest man aufgrund ihrer Schönheit ein zweites, drittes und viertes Mal. Die Gedichte und Wortspielereien in dem vorliegenden Sammelband liest man jedoch oft mehr als nur einmal, weil man über die Worte manchmal nachdenken muss, um ihren Sinn wirklich zu verstehen. Die ansprechenden Texte sind unterhaltsam und beschäftigen sich zum Großteil mit Themen, die allen Menschen auf die ein oder andere Art vertraut sind.

Die Sammlung "Die Sprachbürgerschaft" von Sherri Lyons-Halmer geht neue Wege und verzichtet so etwa auch auf ein klassisches Inhaltsverzeichnis. Die Leser erhalten statt dessen ein wegweisendes Gedicht, das durchaus Sinn macht, und zum freien Entdecken der Texte einlädt. Auf jeder Seite erwartet uns ein neues Leseabenteuer - mal mehr, mal weniger herausfordernd für unsere grauen Zellen. Das Lesen der Gedichte macht Freude und führt auch Leser, die bislang wenig vertraut mit Lyrik sind, an Gedichte und die Schönheit der poetischen Sprache heran.

"Die Sprachbürgerschaft" von Sherri Lyons-Halmer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-0030-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.