Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Die Hoffnung hinter fünf Buchstaben - eine wahre Geschichte

"Die Hoffnung hinter fünf Buchstaben" von

Eine Frau stellt sich in Maila Bars "Die Hoffnung hinter fünf Buchstaben" selbst auf die Probe, um ein neues Leben zu beginnen.

Kaleas Geschichte beginnt mit der Erinnerung an eine schmerzhafte, aber notwendige Trennung und mit der Vorbereitung auf ihr anstehendes Abenteuer als Au Pair im Ausland bei der Familie Davis, die zwei Kinder hat. Kalea glaubt, dass diese Reise nach dem Verlust ihrer großen Liebe, ihres Vater und des Glauben in eine glückliche Zukunft notwendig ist, um eine glückliche Zukunft zu finden. Sie macht sich auf in ein neues Leben - getrennt von Heimat und Nähe. Sie wagt sich in ein einjähriges Abenteuer, welches sie schon bald auf die Probe stellen soll und den Mut erfordert, den sie bisher nie hatte.

Die Handlung des Entwicklungsromans "Die Hoffnung hinter fünf Buchstaben" von Maila Bar basiert auf einer wahren Geschichte. Die Leser lernen zusammen mit der Protagonistin, was im Leben wirklich wichtig ist und zu was die Liebe fähig sein kann. Sie reisen mit Kalea nach New York, lernen interessante Menschen kennen und werden durch die Ereignisse der jungen Frau auf anregende Weise unterhalten. Ab ins Abenteuer New York!

"Die Hoffnung hinter fünf Buchstaben" von Maila Bar ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-8392-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Abenteuer Buch Geschichte Liebe Verlag

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.