Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Der Stolperstein - Liebesroman aus dem zweiten Weltkrieg

Der Sohn eines hochgestellten Nazis lässt in Rudi Raabs "Der Stolperstein" seine Vergangenheit zurück.

Karl Schmidt ist Deutscher und Sohn eines hochgestellten Nazis. Er will seiner Vergangenheit entkommen und wandert deswegen nach Amerika aus. Dort wird er Polizist und lernt Sarah Stern kennen. Sie ist eine jüdische Journalistin und Tochter von osteuropäischen Einwanderern. Karl muss sich mit seiner verwickelten Familiengeschichte auseinandersetzen, nachdem die beiden sich verlieben und sich auf eine herausfordernde Entdeckungsreise begeben. Der Roman beleuchtet eindringlich die Geschichte eines Deutschen, der nach Ende des zweiten Weltkrieges seinen Weg unabhängig von seiner Familie finden und den Nationalsozialismus hinter sich lassen will.

"Der Stolperstein" von Rudi Raab zeigt, dass es in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus auch viele Menschen gab, die mit den Entwicklungen nicht konform gingen und sich offen gegen die Nazis stellten - oder ihr Glück in anderen Ländern suchten. Die bewegende Liebesgeschichte ist unterhaltsam, gewährt aber zugleich einen Einblick in eine vollkommen andere Welt.

"Der Stolperstein" von Rudi Raab ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-3132-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.