Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Der Schlangenpfad – neuer Gedichtband führt in eine düster-mythische Lyrikwelt

"Der Schlangenpfad" von Jimmy John Morschke

Jimmy John Morschke setzt dem Leser in seinem Werk "Der Schlangenpfad" lyrische Ausgeburten der Fantasie vor.

"Der Schlangenpfad" ist eine Sammlung von Geschichten und Gedichten. Verlorene Söhne oder Gott und der Teufel spielen darin Protagonisten. Leser tauchen mit Jimmy John Morschke in die Abgründe der menschlichen Seele ein und widmen sich den mannigfaltigen Versuchungen des 21. Jahrhunderts. Sehende, in einem Meer aus Blinden, erscheinen in den Gedichten. Morschke beschwört in diesen Episoden das Ende aller Tage, das unerbittliche Ticken der Uhr oder Wege abseits der Masse heraus. Weitere Begebenheiten drehen sich um einen hundert Jahre alten Schreibtisch, die allgegenwärtige Suche nach einer Heimat, das Ende vom Regenbogen - und selbstverständlich geht es auch um den Pfad der Schlange …

Geschichten und Gedichte erzählen in Jimmy John Morschkes Lyrikband "Der Schlangenpfad" von düsteren Fantasiegeburten. Düstere Wesen, der Tod und unheimliche Begegnungen wimmeln in den Gedichten und stellen den Leser vor eine Lektüreherausforderung der besonderen Art. Der Autor entführt seine Leser in eine fantastische Schattenwelt voller Mystik und Geheimnissen, die auch nach der Lektüre noch lange nachklingen.

"Der Schlangenpfad" von Jimmy John Morschke ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-5338-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.