Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Der Plan der Weltbeherrscher - neuer Thriller skizziert eine erbarmungslose Tat

"Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker

Der Mord einer Kindergartengruppe setzt in Alexis Wenickers Roman "Der Plan der Weltbeherrscher" einen Kampf um das Gleichgewicht der Macht in Gang.

Chris ist Anfang 30 und flüchtet aus seinem tristen Alltag als Bürokaufmann. Zunächst im Glauben, das Leben als Polizist gestalte sich viel spannender, muss er schnell erkennen, dass das Leben eines Kleinstadtpolizisten ebensowenig Abwechslung bietet. Doch plötzlich wird der verschlafene Ort von einen auf den anderen Tag von unerklärlichen Morden und Selbstmorden heimgesucht. Chris hat nun mehr Spannung und Abwechslung, als er sich gewünscht hatte. Der erbarmungslose, mehrfache Kindsmord wirft ihn völlig aus der Bahn ...

Der junge Romanheld muss in "Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker nicht nur gegen grausame, kriminelle Machenschaften kämpfen. Er befindet sich auch mitten in einem Kampf gegen seine eigenen Dämonen und um seine verlorene, große Liebe. Dann tritt auch noch ein geheimer Orden, der schon seit Jahrhunderten versucht, das Gleichgewicht der Welt beizubehalten, ins Scheinwerferlicht. Alexis Wenicker gelingt es mit seinem Thriller "Der Plan der Weltbeherrscher", Leser bis zum letzten Kapitel an die Buchseiten zu fesseln.

"Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2945-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.