Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Das Zauberflöten Quartett aus Salzburg erinnert am Namenstag von Constanze an W.A.Mozarts Ehefrau

Constanze Mozart

Wolfgang Amadeus Mozarts Ehefrau Constanze ist es zu verdanken, dass das musikalische Erbe ihres Gatten der Nachwelt erhalten ist.

"Deswegen denken wir an ihrem Namenstag an sie und danken ihr für ihr großes Engagement. Ohne sie wäre Wolfgang Amadeus Mozart sicherlich nicht der berühmteste Komponist aller Zeiten geworden." Das erläutern Antje und Alexander Engler vom Zauberflöten Quartett aus Salzburg.

Liebevolle Mutter, Beraterin, Managerin und Muse

Constanze und Wolfgang Amadeus Mozart waren nur 9 Jahre verheiratet. In dieser Zeit bekam das Paar 6 Kinder, von denen aber nur zwei überlebten. Als der Vater 1791 im jungen Alter von nur 35 Jahren so plötzlich verstarb waren die beiden Söhne erst 7 Jahre bzw. 6 Monate alt.

Constanze und Wolfgang - Stanzerl und Wolferl - hatten ein liebevolles Verhältnis zueinander. Sie war nicht nur seine engste Vertraute, sondern auch als ausgebildete Sängerin seine musikalische Beraterin, seine Kollegin, wohl sogar eine Art Managerin und ganz bestimmt seine Muse, die ihm die Inspiration für sein geniales Schaffen schenkte.

Komponistenwitwe, Nachlassverwalterin und Biographin

Constanze stand nach Mozarts frühem Tod mit zwei Kindern und einigen Schulden, die sein ausschweifendes Künstlerleben verursacht hatte, mit nur 29 Jahren vollkommen alleine da.
Doch wusste sie geschickt durch Veranstaltung von Soireen und Konzerteisen, damit umzugehen und das Beste aus ihrer Situation zu machen.
Sie vermietete Räume in ihrem Wohnhaus, nahm ihre Tätigkeit als Sängerin wieder auf und konzertierte, um sich und die Kinder zu versorgen.
Als erste erfasste sie die Genialität des Werkes ihres verstorbenen Mannes und sammelte alle Dokumente und Nachlässe.
Bereits 1798 begann sie Verhandlungen für eine Gesamtausgabe von Mozarts Werken.

In zweiter Ehe war Constanze Mozart mit dem dänischen Diplomaten Nicolaus von Nissen verheiratet. Nissen besuchte regelmäßig ihre Soireen und war ein glühender Mozart Verehrer.
Mit ihm gemeinsam verfasste sie die erste Biographie Mozarts, die sie 1828, zwei Jahre nach Nissens Tod, veröffentlichte.

Mit Nicolaus von Nissen war Constanze 17 Jahre verheiratet, ihren ersten Gatten W.A. Mozart überlebte sie um 50 Jahre.

Sie starb 1842 in Salzburg im Alter von 80 Jahren. Hier engagierte sie sich bis zu ihrem Tod sehr für den Nachlass ihres Mannes und war auch Gründungsmitglied des Mozarteums.

Alexander und Antje Engler und ihr Zauberflöten Quartett gedenken heute Constanze Mozart und wertschätzen die Arbeit dieser wunderbaren Frau mit großer Dankbarkeit, denn ohne sie wäre die geniale Musik von Wolfgang Amadeus Mozart vielleicht nicht für die Menschen erhalten geblieben.
Das Zauberflöten Quartett befasst sich vorwiegend mit dem Opernwerk von W.A. Mozart. "Besonders wichtig ist uns", so Antje Engler, die Zauberflöte des Quartetts, "mit unseren Konzerten und Auftritten die Lebenslust und den Witz von Mozart in unsere heutige Zeit zu übertragen."

Viele weitere Informationen zu Wolfgang Amadeus Mozart und auch das musikalische Angebot des Zauberflöten Quartetts aus Salzburg sind auf der Webseite www.mozart-dinner.com zu finden.

Bild gemeinfrei
Quellen: Wikipedia, www.constanze-mozart.de und www.boehlau-verlag.com

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.