Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Das "Salzburger Ballorchester" erinnert an die Operette "Viktoria und ihr Husar" von Paul Abraham.

Paul Abraham

Der humorvolle Foxtrott "Mausi, süß warst du heute Nacht" und viele andere zündende Schlager machten "Viktoria und ihr Husar", UA am 21. Februar 1930, zu einem der größten Erfolge von Paul Abraham.

Am 21. Februar 1930 wurde "Viktoria und ihr Husar" im Hauptstädtischen Operettentheater in Budapest uraufgeführt.
Die Handlung der Operette spielt in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg und führt die Zuhörer und Zuseher zu Orten in Sibirien, Japan, Russland und Ungarn.
Das bietet dem Komponisten Paul Abraham reichlich Gelegenheit, Lokalkolorit in seine Musik einzubinden, z. B. mit dem Foxtrott "Meine Mama war aus Yokohama".

Vor allem aber zeigt der Komponist in diesem Werk sein unbändiges ungarisches Temperament, wie in dem bekannten Stück "Ja so ein Mädel, ungarisches Mädel".

"Ich bin ganz sicher, dass die Blutkörperchen in Abrahams Adern nicht nur rot sind, sondern rot-weiß-grün!" scherzt Alexander Engler, der musikalische Leiter des "Salzburger Ballorchesters".
"Unser Orchester ist ein großer Bewunderer von Abrahams Kunst, wir lieben vor allem den unnachahmlichen Schwung und den Humor, die in seiner Musik liegen.
Er hat der Operette neues Leben verliehen, indem er traditionelle Elemente mit modernen Tanzrhythmen und dem Jazz verbunden hat."

"Deswegen haben wir auch zahlreiche von Abrahams besten Nummern zu Potpourris verarbeitet, die richtig gute Laune machen und für Tanzveranstaltungen bestens geeignet sind," ergänzt Antje Engler, die Gründerin des Orchesters.

Der ungarischstämmige Musiker Paul Abraham lebte von 1892 bis 1960.
Anfang der 1930er Jahre war er einer der gefragtesten Komponisten seiner Zeit.
Die 3 Operetten "Viktoria und ihr Husar", "Ball im Savoy" und "Blume von Hawaii" waren damals die erfolgreichsten Bühnenstücke in Europa.
Die Karriere des jüdischen Komponisten fand mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten und der dadurch erzwungenen Flucht ein jähes Ende.

Das "Salzburger Ballorchester" hat die Musik von Paul Abraham fest im Repertoire und freut sich, am heutigen Tag an eine seiner erfolgreichsten Operetten erinnern zu können.

Bild: wikipedia, gemeinfrei

 

Musik Orchester

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.