Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Bürofabeln - Humorvolle Gedichte über die kleinen und großen Monster des Büroalltags

"Bürofabeln" von Riccardo Rilli

Riccardo Rilli dichtet in "Bürofabeln" über bekannte und weniger bekannte Wesen, die unsere Büros heimsuchen können.

Dämonen, Trolle und Wichte erscheinen in dem neuen Gedichteband von Riccardo Rilli (1973 in Wien geboren) für die Leser in einem vollkommen neuen Licht. Die humorvollen, aber auch nachdenklichen Gedichte drehen sich rund um Fabelwesen, Poltergeister und Hexen, aber auch um weniger bekannten Wesen, wie das Fenoderee oder die Mooskuh. Diese Fabelwesen bevölkern in den kurzweiligen Versen ein modernes Büro und sorgen für jede Menge Aufregung. Die menschlichen Kollegen begegnen ihnen mit Vorurteilen, Hass oder Liebe, je nach den Spezifika der jeweiligen Wesen. Parallelen zur Realität sind hierbei nicht ausgeschlossen.

In dem Buch "Bürofabeln" von Riccardo Rilli erwarten die Leser 20 kurze, gedichtete Geschichten, in denen die verschiedensten Fabelwesen auf unterhaltsame Weise eine Rolle spielen. Es wird zum Beispiel geklärt, ob der merkwürdige Kollege ein Zombie ist oder nur so aussieht. Die Gedichte erklären auch, warum es wichtig ist, sich mit dem Troll-Kollegen zu beschäftigen, auch wenn er dumm und hässlich ist.

"Bürofabeln" von Riccardo Rilli ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-00664-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.