Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Achtundvierzig heitere Kurzgeschichten von Rainer Neumann

Selberlesen und auch verschenken: Heitere Kurzgeschichten von Rainr Neumann, erschienen im Kadera-Verlag

"Von Berlin bis Shanghai"

Es geht um Menschen und deren Alltagssituationen, die der Reisekaufmann Rainer Neumann seit über 40 Jahren notiert und beflügelt haben. Auf Reisen von Berufswegen, auf Ausflügen, um Land und Leute zu entdecken und selbstverständlichen auch in seiner Familie. Auf 112 Seiten kommen augenzwinkernd heitere, groteske, unerwartete, komische insgesamt freundliche Kurzgeschichten zum Vorschein, die jetzt in einem Buch im Norderstedter Kadera-Verlag erschienen sind. Achtundvierzig Episoden aus seinem Fundus, vornehmlich kurz gehalten, eine Hymne an den Alltag. Der Kisdorfer Künstler Rudolf Wernitz hat dazu den Titel illustriert und Zeichnungen bereitgestellt.
Zeit für eine theaterreife Versöhnung eines offensichtlichen Liebespaares an einer italienischen Supermarktkasse in Padua. Das Blankeneser Mitgefühl einmal überraschend erleben. Eine groteske Liebe in Hamburg-St Georg an einer Ampelkreuzung. Im Garten des Bildhauers Rodin in Paris mit einem eigenen Kunstwerk überraschen. Den ersten Aquavit mit Siegfried Lenz. Eine besondere botanische Erfahrung in Shanghai. Eine Buch-Überraschung in einer Berliner Taxe. Kleine Widrigkeiten im Alltag zu meistern, die immer auch ein Stück Lebenskunst sind. Überraschende Erfahrungen, kleine Marotten und liebenswürdige Begegnungen stehen im Mittelpunkt der Schreibfreude des Autors.
"Jeder Mensch ist doch voller Geschichten, die Seiten füllen können", meint Rainer Neumann. Das Honorar des Autors wird zwei Obdachlosen Projekten zu Gute kommen. Das Buch ist bereits in der 3. Auflage im Buchhandel erhältlich.

Rainer Neumann: Passiert.Notiert.Bedacht.Gelacht.
Kadera-Verlag, 112 Seiten mit Leseband, 12€

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.