Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

29.3.1943 unter NS Herrschaft - Interessantes Buch für alle Märzgeborenen

"29.3.1943 unter NS Herrschaft" von Heidi Ponta

Heidi Ponta erklärt in "29.3.1943 unter NS Herrschaft", warum Fische als Sternzeichen eingeführt wurden und was sonst noch am 29.3. geschehen ist.

Der 29. März war in verschiedenen Jahren ein besonderer Tag. Am 29.3.1894 und 29.3.1943 fanden die ersten Frauenligagründungen in Deutschland statt. Mit dem Tag 29.3.1943 hängen zudem wichtige Vorkommnisse der Nazizeit zusammen. Dieser historisch bedeutende Tag ist mit Griechenland, dem Römerreich und Portugal und einigen Holocaustopfern in Deutschland, Österreich, Italien und Israel verbunden. Vesta wurde entdeckt. Ein neues Sternzeichen wurde eingeführt und eine Vielzahl an berühmten Menschen wurde an diesem Datum geboren.

Die bebilderte Sammlung "29.3.1943 unter NS Herrschaft" von Heidi Ponta ist nicht nur für diejenigen, die am 29.3. geboren wurden, eine interessante Lektüre, sondern liefert für alle Liebhaber der Astronomie, Astrologie und Geschichte viel interessantes Hintergrundwissen. Die Sammlung bringt verschiedene Themen zusammen, die in dieser Weise noch nicht zusammengeführt wurden. Doch genau hier liegt der Reiz bei Heidi Pontas origineller Lektüre.

"29.3.1943 unter NS Herrschaft" von Heidi Ponta ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-3059-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Buch Sammlung Verlag

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.