Aktuelle Pressemitteilungen

Kommunikation/Computer

Ulrichsteiner IT-Systemhaus dampf.it verstärkt sich

(Ulrichstein, 5.10.2012) Dieser Herbst bringt eine wichtige Änderung im IT-Systemhaus dampf.it mit sich. Am 1. Oktober 2012 ist Edgar Reinhardt als neuer Mitarbeiter in das Unternehmen eingetreten.

Vor knapp zehn Jahren hat der Gründer als Solist begonnen. Das Unternehmen ist stetig gewachsen und hat mit nunmehr vier Mitarbeitern im ehemaligen Volksbank-Gebäude in Unter-Seibertenrod seine geschäftliche Heimat gefunden. Aus "Thorsten Dampf Informa-tionstechnologie" ist die "Marke" dampf.it geworden.
Thorsten Dampf ist seit Mitte des Jahres anerkannter IT-Gutachter und EDV-Sachverständiger. Netzwerktechnik, IT-Sicherheit, Hardware und EDV-Support gehören von jeher zum Kerngeschäft des erfolgreichen Unternehmens. Neu hinzu kommen Prüfungen und Gutachten sowie Beratungen in allen Fragen der kommerziellen Internetnutzung, z. B. Website-Checks, technische Prüfungen von Online-Shops, Empfehlungen zum Einsatz von Social Media usw.
Mittlerweile gehören Unternehmen in ganz Mittelhessen zu den Kunden. Bei allem Erfolg wurde bisher jedoch eine wichtige unternehmerische Aufgabe vernachlässigt: Die Balance zwischen Geschäft und Privatleben.
Zur Entlastung suchte der Gründer und Inhaber einen Teilhaber und Geschäftspartner, der mit ihm gemeinsam das Unternehmen führt. Mit Edgar Reinhardt, einem alten Bekannten aus seiner Ausbildungszeit beim Lindener Softwarehaus Albat + Wirsam, hat er vor einiger Zeit den geeigneten Partner für sein Unternehmen gefunden. Reinhardt war zuletzt von 2001 bis 2012 als Berater für Neue Medien bei der IHK Gießen-Friedberg angestellt und leitete das EC-M, ein vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Beratungszentrum für kleine und mittlere Unternehmen, die das Internet (auch Social Media) kommerziell nutzen möchten.

www.thorsten-dampf.de
www.dampf.it

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.