Aktuelle Pressemitteilungen

Kommunikation/Computer

Nach Corona: Netzwerktechnik mit Zukunft

Die Telkotec GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen für Kabelnetzbetreiber und Spezialistin für Netzwerktechnik.

Der Netzwerkspezialist Telkotec will auch nach Ende der Corona-Krise weiterwachsen. Derzeit hat das Unternehmen mehr als 400 Mitarbeitern. Vor allem HSI- und Entstörungstechniker werden gesucht.

Das Technikunternehmen Telkotec (www.telkotec.de) schreibt seit der Gründung im Sommer 2017 eine echte Erfolgsgeschichte. Mittlerweile arbeiten mehr als 400 Personen bei dem Unternehmen, dem größten Servicepartner für Vodafone West in Deutschland mit Standorten in Brilon, Marburg und Mönchengladbach. Telkotec deckt für den Netzanbieter die vollständige Installation und Entstörung in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Hessens ab und bearbeitet monatlich etwa 10.000 Neuinstallationen und mehrere 1000 Störungsfälle.

"Gerade in der seit März 2020 andauernden Corona-Krise und den damit verbundenen Trends zum Homeoffice, E-Commerce, digitaler Kommunikation und mehr hat sich der Wert einer professionellen digitalen Infrastruktur erwiesen. Das wird sich fortsetzen. Corona wird gehen, die Digitalisierung bleibt. Das ist eine herausfordernde Situation, der sich Wirtschaft und Gesellschaft stellen muss. Die Corona-Krise ist der neue Katalysator der Krise", sagt Winfried Hecking, einer von drei Geschäftsführern von Telkotec und zugleich Geschäftsführer des Partnerunternehmens Hecking Elektrotechnik aus Mönchengladbach. Darüber hinaus bietet Telkotec Lösungen für die Errichtung komplexer Netzwerke in Firmen, Wohnanlagen und im öffentlichen Raum.

Daher würden nach seiner Ansicht die Digitalisierung und die damit verbundenen Themen wie der Ausbau öffentlicher, unternehmerischer und privater Netzwerk- und Telekommunikationsinfrastrukturen weiteren Auftrieb erfahren. Zwar hätte die Krise einige Entwicklungsprojekte der öffentlichen und privaten Hand gestoppt; das sei aber nur temporär. Winfried Hecking ist sich sicher: "Der Schwung in Entwicklung und Ausbau professioneller Netzwerk- und Telekommunikationsinfrastrukturen wird zunehmen!"

Daher biete die Branche auch sichere Jobs mit Zukunft, stellt Mitgründer und -geschäftsführer Jörg Peil (Mediatec, Marburg) heraus. "Telkotec ist auch 2020 kontinuierlich gewachsen und suche auch künftig motivierte und digital interessierte und versierte Mitarbeiter für den technischen Service. Vor allem Elektroinstallateure, Radio- und Fernsehtechniker, Kommunikationselektroniker und Fachleute aus angrenzenden Gewerken stehen bei der Mitarbeitersuche im Fokus." Interessenten können sich unter https://telkotec.de/karriere und jobs@telkotec.de über die Stellen und Möglichkeiten informieren und direkt bewerben. "Die Einstiegsmöglichkeiten bei Telkotec sind vielseitig. Denn wir sind es auch. Unsere Mission ist es, Menschen mit der Welt zu verbinden. Motivierte Fachleute erhalten bei uns die Chance, die digitale Welt zu bewegen, und finden daher bei uns das passende Jobangebot - wir freuen uns auf jede Bewerbung", betont Jörg Peil. Zugleich arbeite Telkotec daran, dass sich die Mitarbeiter technisch kontinuierlich weiterentwickeln könnten, um für alle künftigen Herausforderungen gewappnet zu sein.

Besonders HSI- und Entstörungstechniker sind bei Telkotec im Einsatz - sie sind für die Installation von Internet, Telefon und digitalem TV zuständig. Auch der Umbau und die Modernisierung der Hausverteileranlage auf Breitbandkabeltechnik sowie die Fehlerbehebung bei Störungen sind Teil ihres Aufgabenbereichs. Ebenso liegt der Fokus auf der Behebung von technischen Störungen rund um den Netzanschluss. Durch Standorte Telkotecs in allen Regionen sind schnelle Erreichbarkeit und eine gute Anbindung für die Kunden gewährleistet. Damit stellt das Unternehmen sicher die Haushalte auch in der Fläche mit der bestmöglichen Leistung in den Bereichen TV, Internet und Telefonie versorgt werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.