Aktuelle Pressemitteilungen

Kommunikation/Computer

Mein virtueller Märchenprinz - Einblicke in einen etwas anderen Internetbetrug

"Mein virtueller Märchenprinz" von Susanne Köllner

Susanne Köllner beschreibt in "Mein virtueller Märchenprinz" ihren vierwöchigen Kontakt mit einem modernen Heiratsschwindler.

Die Internet-Partnersuche ist schon lange nichts Neues mehr. Es gibt mittlerweile so viele Anbieter, dass man schon mal den Überblick verlieren kann. Wo soll man sich am Besten anmelden? Und kann man online wirklich den perfekten Partner finden? Meinen es auf den Partnerbörsen alle ernst? Leider meinen es manche Menschen auf diesen Seiten nur mit einem ernst: aus den Wünschen von anderen Profit zu machen. Diese Erfahrung musste auch Susanne Köllner machen. Sie beschreibt ihren vierwöchigen Kontakt mit einem modernen Heiratsschwindler. Dank ihres gesunden Misstrauens kommt nach und nach die Wahrheit ans Licht. Die Leser verfolgen auf den Seiten des Buches ein perfides Spiel um Romantik, Liebe und Betrug, bei dem die Spielregeln verändert wurden.

Das Buch "Mein virtueller Märchenprinz" von Susanne Köllner ist eine Warnung für alle, die nur allzu schnell vertrauen, und ein Einblick in die dunkle Seite der Partnersuche im Internet. Wer selbst online nach Liebe sucht oder es in der nahen Zukunft tun möchte, der kann dank dieses Buches möglicherweise erkennen, ob es sich bei dem eigenen Gegenüber um einen Betrüger handelt.

"Mein virtueller Märchenprinz" von Susanne Köllner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-6997-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.