Aktuelle Pressemitteilungen

Kommunikation/Computer

Kostenloses Computerspiel: Lernerfolg für Hundehalter und Schüler

Kostenloses Lernspiel macht Hundehalter mit hypoallergenen Futterzutaten vertraut. Das Spiel entstand als Kooperation zwischen Hypoallergenes-Hundefutter.de und dem angehenden Lehrer Alexander Höpfl.

Hamburg/Erlangen/Nürnberg – Ein lehrreiches Computerspiel macht ab sofort Hundehalter spielerisch mit hypoallergenen Hundefutter-Zutaten vertraut. Im Rahmen einer Kooperation zwischen Matthias Müller (www.hypoallergenes-hundefutter.de) und dem Masterstudenten Alexander Höpfl wurde das Lernspiel für Hundehalter als didaktisches Lehrprojekt umgesetzt.

Im kostenlosen Hundefutter-Game hat der Spieler die Aufgabe, einen kleinen weißen Hund mit den Pfeiltasten über eine Wiese zu bewegen und vom Himmel herabfallende Futterbrocken zu fangen. Frisst der Spieler bzw. der Hund hypoallergene Hundefutterzutaten wie Strauß oder Mais, gibt es dafür Pluspunkte. Kommt der kleine Hund hingegen mit häufigen Allergieauslösern wie Rind oder Schwein in Kontakt, werden dem Spieler Punkte abgezogen. Interessierte Hundehalter und Internetnutzer können das kleine Computerspiel kostenlos unter http://www.hypoallergenes-hundefutter.de/hundefutter-lernspiel.html zum privaten Spielvergnügen herunterladen und sich so mit hypoallergenen Hundefuttersorten vertraut machen.

Die Motivation für die Realisierung dieses Projekts ist durch die Überzeugung gespeist, dass Menschen besonders leicht und gut lernen, wenn Wissen spielerisch vermittelt wird. Die Umsetzung des Hundefutter-Lernspiels wurde dieser Überzeugung gleich im doppelten Sinne gerecht. Das fertige Hundefutter-Lernspiel macht nicht nur Hundebesitzer spielerisch mit hypoallergenen Futtersorten vertraut, sondern half angehenden Fachinformatikern auch beim Lernen. "Als berufsbezogene Lernsituation entwickelt, bot die Kooperation mit einem realen Kunden 25 Schülern an der Erlanger Berufsschule die Möglichkeit, die Programmiersprache JAVA spielerisch kennen zu lernen und die Zusammenhänge der Objektorientierung zu verstehen", erklärt Höpfl.

Über mehrere Unterrichtsstunden hinweg reproduzierten die Fachinformatik-Auszubildenden den Programmiercode, der von Höpfl vorab für den Unterricht entwickelt worden war. Mit jeder neuen Versionsnummer kamen die Schüler so nicht nur der finalen Version des Hundefutter-Spiels näher, sondern auch dem vorgegebenen Lernziel, die objektorientierte Programmierung anhand von JAVA zu verstehen und in Grundzügen anwenden zu können.

Nicht zuletzt deshalb darf die Entwicklung des Hundefutter-Lernspiels als großer Erfolg verbucht werden. Der besondere Dank von Müller und Höpfl gilt dabei den engagierten Schülerinnen und Schülern der IFS11A (Jahrgang 2012/13) an der Berufsschule Erlangen, die durch Ihren Einsatz das Projekt für alle Beteiligten sehr lehrreich gemacht haben.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.