Aktuelle Pressemitteilungen

Kommunikation/Computer

Highspeed-Ethernet: FS.COM bringt die 400G-Revolution nach Deutschland

Das Logistikzentrum von FS.COM in Neufahrn bei München.

Mit der Einführung von 400G-Ethernet-Equipment bietet die FS.COM GmbH jetzt zukunftsorientierte Lösungen für maximale Datenübertragungsraten.

Neufahrn, 30. Juni 2020 - Bereits seit 2017 zählt die FS.COM GmbH aus Neufahrn bei München zu den führenden Anbietern von Kommunikationshardware und Projektlösungen im Bereich der Glasfaser- und Kupferinfrastruktur. Um mit den heute enorm gestiegenen Erwartungen an Übertragungsraten Schritt zu halten, bietet FS.COM als einer der ersten Anbieter Deutschlands jetzt 400G-Ethernet-Equipment für Rechenzentren an.

Die 400G-Technologie ist der neueste Standard für Kabel-basiertes Highspeed-Internet in Rechenzentren. Digitale Transformation, Big Data, Cloud-Computing, IoT sowie die Enführung des 5G-Mobilfnknetzes haben einen maßgeblichen Anteil am rasanten Anstieg des weltweiten Datenvolumens. Um dieser Entwicklung nachzukommen, ist Skalierung ein zentrales Thema in vielen Rechenzentren. Dies haben auch die Glasfaser-Experten der FS.COM GmbH begriffen und unterstützen daher gezielt Firmen bei der Umstellung auf die 400G-Infrastruktur.

"Als 1999 das Gigabit-Ethernet mit 1 Gbit/s eingeführt wurde, war dies eine Sensation. Das wir heute - nur knapp 20 Jahre später - mit der 400-fachen Geschwindigkeit arbeiten, hätten sich damals wohl nur wenige träumen lasen. Als einer der ersten Anbieter für diese Technologie beraten wir Unternehmen aktuell gezielt im Zusammenhang mit 400G-Upgrades für Rechenzentren der nächsten Generation.", sagt Andreas Kloo, General Manager Europe bei FS.COM.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.