Aktuelle Pressemitteilungen

Kleidung/Lifestyle

Schönheitsköniginnen verwandeln Salon des Auberge in Laufsteg

Foto: Topmodel Sarah Knappik, Auberge-Inhaberin Antje Last und Haute Couture Designerin Tatjana Prijmak (v.l.n.r.)

Im Rahmen der Fashion Week verwandelt sich der Salon des Berliner Kult Hotels in einen Laufsteg. Top Model Sarah Knappik macht hier 12 Missen fit für die Show der Couture Designerin Tatjana Prijmak.

Für Ihre Fashionshow engagierte Couture Designerin Tatjana Prijmak mehrere prominente Models. Sarah Knappik übernimmt dabei exklusiv das Laufstegcoaching für die 12 Misses aus der Ukraine, die ebenfalls die aktuelle Kollektion der Designerin auf dem Laufsteg zeigen werden. Hotelinhaberin Antje Last sponsorte die Zimmer für die jungen Frauen und freut sich über ihre Gäste: "Es ehrt uns sehr, dass wir die Anfrage seitens Sarah Knappik erhalten haben und unterstützen sie und die Designerin hier gerne bei ihrem Projekt. Wir präsentieren mit unserem Hotel die Berliner Lebensart und können dabei auf eine lange Geschichte zurück blicken. Das macht uns in Berlin einzigartig", so Antje Last.
Die Berliner Hotelinstitution im Zentrum von Berlin gilt als beliebter Geheimtipp und verfügt über zahlreiche Auszeichnungen. Das Comfort Hotel Auberge beherbergt oft prominente Persönlichkeiten. Für Geschäftsreisende und Urlaubsreisende ist es auch durch seine Lage neben dem berühmten Kaufhaus KaDeWe ein begehrter Ausgangspunkt, um die Deutsche Hauptstadt zu erkunden. Das familiär geführte Kult-Hotel bietet seinen Gästen 29 charmante Zimmer im Alt-Berliner Stil. Viele Zimmer verfügen darüber hinaus über imposante historische Stuckdecken sowie original restaurierte Flügeltüren aus dem 19. Jahrhundert.

http://www.hotel-auberge.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.