Aktuelle Pressemitteilungen

Kleidung/Lifestyle

PETER KAISER erobert den Laufsteg auf der Berlin Fashion Week

Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Gleich vier Designer werden im Rahmen der diesjährigen Mercedes-Benz Fashion Week mit Schuhen von PETER KAISER ausgestattet.

Nach bereits erfolgreichen Kooperationen in der Vergangenheit, zeigt PETER KAISER erneut als Schuhsponsor auf der Berlin Fashion Week Präsenz. Gleich vier Designer werden im Rahmen der diesjährigen Mercedes-Benz Fashion Week mit Schuhen von PETER KAISER ausgestattet. Hierzu zählen: die Debüt-Präsentation von "CE´NOU – An eBay Collection by Eva Padberg & C’est tout", die österreichische Designerin Rebekka Ruétz, das Herrenmodelabel Brachmann sowie der Berliner Designer Vladimir Karaleev.

Die sich mehrende Anzahl an Kooperationsanfragen spiegelt einen messbaren Erfolg für das Traditionsunternehmen an den eigenen Produkten wider. Einige Laufsteg-Kooperationen, darunter Rebekka Ruétz und Brachmann, finden bereits zum wiederholten Mal statt.

Auch C´est tout Designerin Katja Will weiß die Kreationen des Pirmasenser Schuhspezialisten zu schätzen. Die Designerin kreierte bereits in 2013 zwei exklusive Schuhkollektionen in Zusammenarbeit mit PETER KAISER. Für ihr neues Label CE’NOU, das sie gemeinsam mit Topmodel Eva Padberg entwirft, werden eigens zwei neue Modelle von PETER KAISER designt. In die Riege der Kooperationspartner reiht sich nun auch der Berliner Designer Vladimir Karaleev ein. PETER KAISER wird die avantgardistischen Kreationen des Modeschöpfers vor einer außergewöhnlichen Kulisse im Kronprinzenpalais komplettieren. Als inzwischen fest etablierte Größe der Berliner Modewoche, sieht der Damenschuhhersteller allen Kooperationen freudig entgegen.

Fans von PETER KAISER sollen ebenfalls von den Laufsteg-Kooperationen profitieren. Auf der Facebook-Seite des Unternehmens www.facebook.com/PeterKaiserSchuhe werden derzeit zu drei Runway-Shows 2 VIP-Karten für die Berlin Fashion Week verschenkt!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.