Aktuelle Pressemitteilungen

Kleidung/Lifestyle

Dressclever: Das Modeportal hat die Betaphase gestartet!

DRESSCLEVER | Finde deinen Style

Die neue Modeplattform von Dressclever stellt seit dem 14.11.13 jedem Modeliebhaber Online-Shopping und Modecommunity zur Verfügung.

Das Shoppinkonzept umfasst derzeit 27 Online-Shops mit über 1 Million Modeartikel und verschiedenster Marken für Damen, Herren und Kinder. In einem virtuellen Kleiderschrank können Wunschartikel abgelegt werden, um von Preisnachlässen zu erfahren. Für eine höhere Transparenz beim Online-Shoppen sorgen sogenannte "Reviews", die ein visuelles Feedback zu einzelnen Modeartikeln als Bild oder Video ermöglichen. Getreu dem Motto "Finde deinen Style" können in der Modecommunity eigene Outfits als Dresscard hochgeladen und in der Community präsentiert werden.Insbesondere bereichern Modeblogger und –vlogger als "Trendsetter" mit ihren Produkttests und Modetipps die Community.

Sergej Heck, geschäftsführender Gesellschafter von DRESSCLEVER, erklärt: "DRESSCLEVER ist ein modernes und abwechslungsreiches Modeportal, das unseren Nutzern die Gelegenheit gibt, passende Kleidungsartikel clever zu ihren Videos oder Bildern anzupinnen. Das sorgt für mehr Transparenz, um richtige Kaufentscheidungen zu treffen und Bekanntheit in der Modecommunity. Während der Betaphase werden weitere Kooperationen mit Parntershops hinzukommen und weitere Optimierungen durchgeführt, sodass zum Jahresanfang das Modeportal fehlerfrei und benutzerfreundlich genutzt werden kann."

Die Idee von DRESSCLEVER fand seine ersten Wurzeln vor 2 Jahren von den Gründern Martin Wozke, Roman Decker und Sergej Heck und ist seit März 2013 offiziell als Unternehmen im Handelsregister eingetragen. Bis heute hat das Unternehmen ihr Modekonzept ständig weiterentwickelt und Kooperationen mit Online-Modeshops geschlossen, sowie zwei weitere Mitglieder, Johann Heck und Sebastian Strzeszewski, ins Team geholt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.