Aktuelle Pressemitteilungen

Kleidung/Lifestyle

diffstore seit heute jüngstes Mitglied im Netzwerk Faires Berlin

diffstore.com ab heute Mitglied im Netzwerk Faires Berlin

Berliner b2b - Netzwerk für nachhaltige, ökologische und faire Produktion und Dienstleistung - der diffstore ist dabei

Das b2b Netzwerk Faires Berlin
ist ein junger, branchenübergreifender Zusammenschluss von Berliner Unternehmen, die sich einer nachhaltigen, ökologischen und fairen Produktion und Dienstleistung verpflichtet fühlen.
Ökologisch - Ökonomisch - Sozial
Das Anliegen des Netzwerkes ist, eine nachhaltige Entwicklung durchzusetzten, durch die Förderung und das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von umweltbezogenen, wirtschaftlichen und sozialen Vorgaben, - mit dem Ziel die ökologische, ökonomische und soziale Leistungsfähigkeit der teilnehmenden Unternehmen und nicht zuletzt unserer Gesellschaft zu verbessern.
http://www.faires-berlin.de/
Der diffstore arbeitet auf seiner Mode - Plattform mit Anbietern, für die Nachhaltigkeit, ressourcenschonende Materialverwendung und faire Produktion zu den Geschäftsgrundsätzen gehören, und zieht somit im Netzwerk am selben Strang.
www.diffstore.com
Im Verbund mit ähnlich operierenden Unternehmen kann viel mehr erreicht werden, Kräfte gebündelt und eine größere Öffentlichkeit erreicht und sensibilisiert werden!
Corporate Social Responsibility (CSR)
...ist unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Dies bedeutet im Besonderen:
・ Respektvoller Umgang mit Mensch, Tier und Natur.
・ Faire Geschäftspolitik gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Lieferanten.
・ Ressourcenschonende, ökologische und nachhaltige Produktion.
・ Unterstützung und Förderung innovativer, sozialer Projekte
Unterstützt wird das Netzwerk durch die Handwerkskammer Berlin -
"Fairplay im Handwerk"
Das Netzwerk ist jung und wurde von Stefanie Holtz gegründet. Im Januar 2011 machte sich Stefanie Holtz mit der Fair Trade Goldschmiede ORONDA selbstständig. In Berlin ist sie die erste Goldschmiedin die eine Kollektion und individuelle Schmuckanfertigung aus unabhängig zertifizierten (Jeweltree Foundation) Gold, Silber und Edelsteinen anbietet.
Die Goldschmiede ORONDA von Stefanie Holtz wurde 2012 als eine von 11 ausgesuchten Berliner Betrieben von der Berliner Handwerkskammer eingeladen, an einem CSR-Projekt teilzunehmen. Von Anfang an stand dabei für Frau Holtz die Gründung eines b2b Netzwerkes, von Unternehmen die sich dem Ziel der Nachhaltigkeit verschrieben haben, im Vordergrund. Das erfolgte Anfang 2013.

Folgenden Ziele hat sich das unabhängige und branchenübergreifende Netzwerk verschrieben:
・ die gegenseitige Unterstützung von fair, nachhaltig und ressourcenschoneneden Unternehmen im Raum Berlin.
・ Die gemeinsame Entwicklung von Marketingstrategien und Werbemedien.
・ Sowie Teilnahme an Fortbildungen, Workshops und Projektgruppen im Bereich des CSR Gedankens.
・ Und, wichtig, Idee der Nachhaltigkeit bei Produzenten, Dienstleistern und Kunden öffentlich zu machen.
・ Und noch wichtiger: die Sensibilität für Öko-Faire-Produkte und Dienstleistungen beim Verbraucher zu steigern.
"Billig" ist im Grunde teuer erkauft. Beispiel: Bei Ausbeutung von Textilarbeiterinnen und Arbeitern in Fernost zahlen diese die Zeche, werden bis zum Umfallen ausgebeutet und können nicht menschenwürdig von ihrem erbärmlichen Lohn leben.


Der Begriff der Nachhaltigkeit - der CSR Gedanke
Zukunftsorientiertes Denken stellt die Basis für die Idee der Nachhaltigkeit dar. Es geht im ökonomischen wie auch im ökologischen Bereich um langfristige Perspektiven und das Bestreben, einen Lebensraum beizubehalten, von dem die nachkommenden Generationen weiterhin profitieren können.
Angestrebt werden diese Ziele von sowohl für soziale, als auch ökologische Gerechtigkeit stehenden Organisationen, die Richtlinien und Siegel etablieren ("Fair-Trade", "BIO"), und die langfristig die Lebenssituation von Herstellern und Beschäftigten in Entwicklungsländern verbessern, indem sie den Schutz der Umwelt und der Lebensressourcen im Fokus behalten.
Verbunden ist dieser Ansatz mit dem Gedanken der Langlebigkeit, in dem die Haltbarkeit und Qualität von Produkten eine relevante Rolle spielen. Dieses Konzept kannnur durch neue, innovative Einfälle und Wege verwirklicht werden, die das Bewusstsein von Ressourcenschonung und den sparsamen Umgang mit Natur und Mensch in den Vordergrund stellen.
Weiterhin stehen in Bezug auf soziale Nachhaltigkeit natürlich Fairness, Respekt und ethische Grundsätze im Vordergrund, die hinsichtlich des Umgangs mit Natur und Lebewesen zu berücksichtigen sind.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.