Aktuelle Pressemitteilungen

Kleidung/Lifestyle

Der Eichberg Hof und das Spiel der Mächtigen - Historischer Roman zur Zeit des Interregnums in Süddeutschland

"Der Eichberg Hof und das Spiel der Mächtigen" von Otto Johann Köb

Zwei Ritter beweisen in Otto Johann Köbs neuem Buch "Der Eichberg Hof und das Spiel der Mächtigen" ihre Treue zu ihrem Grafen.

Die Ritter Johannes von Blumberg und Ferdinand vom Eichberg Hof stehen selbst in den turbulenten Zeiten in unerschütterlicher Treue zu Graf Rudolf von Habsburg. Sie müssen zusehen, wie der Konflikt und die Intrigen der Mächtigen ihrer Zeit einen bedrohlichen Schatten auf die Herrschaft von Blumberg und Achdorf im ansonsten so idyllischen Wutachtal werfen. Kriegerische Auseinandersetungen zwischen der Koalition des Habsburger Grafenhauses und den Bürgern Straßburgs mit Walther von Geroldseck und seinen Verbündeten entflammen und sorgen für Chaos.

Der historische Roman "Der Eichberg Hof und das Spiel der Mächtigen" von Otto Johann Köb beweist, dass die deutsche Geschichte viele abenteurliche Ereignisse zu bieten hat und voller Spannung stecken kann. In diesem gleichzeitig aufregenden und bildenden Roman finden die Leser viele Informationen über das Leben der Ritter, den Alltag der Menschen, die Konflikte und generell über die Zeit Mitte des 13. Jahrhunderts.

"Der Eichberg Hof und das Spiel der Mächtigen" von Otto Johann Köb ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0903-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.