Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

So geht´s: Unterbodenschutz selbst auftragen

Bildzeile: Caramba schützt den Wagen von unten

Steinschlag, Nässe, Streusalz: Unter dem Auto lauern so manche Gefahren. Mit dem Caramba Unterbodenschutz fährt es sich sorgenfrei. Diesen aufzutragen ist gar nicht schwer und spart Werkstatt-Kosten.

Um den Unterbodenschutz zu erneuern, muss man kein KFZ-Meister sein. Zuerst einmal müssen alte Lackschichten entfernt und der Unterboden von möglichen Roststellen befreit werden. Denn das Metall kann sonst unter der neuen Versiegelung weiter rosten. Dazu benutzt man am besten eine Drahtbürste. Im Anschluss folgt eine gründliche Bodenwäsche. Nachdem der Unterboden fettfrei und vollständig getrocknet ist, geht es zu Schritt zwei.
Viele Neu-Versiegelungen benötigen eine Haftgrundierung. Nicht so der Caramba Unterbodenschutz. Einfach den Unterboden anschleifen und den Schleifstaub entfernen. Die Spraydose sollte vor der Anwendung zwei bis drei Minuten gut geschüttelt werden und die Temperatur des Produktes zwischen 15 bis 25 Grad Celsius liegen. Nun das Spray gleichmäßig in mehreren Schichten auftragen und den neuen Auftrag durchtrocknen lassen. Wichtig: Motoren-, Bremsen- und Auspuffteile sowie sämtliche beweglichen Teile dürfen nicht besprüht werden! Caramba Unterbodenschutz kann auch als Schutzauftrag für Spoiler, Schweller, Türen, Heckschürze und Kotflügel verwendet werden und ist überlackierbar.

Caramba Unterbodenschutz ist in Baumärkten und im Fachhandel erhältlich: 500 ml, UVP 7,99 €.

Weitere Informationen unter www.caramba.eu und www.facebook.com/carambachemie.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.