Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Planen ins Ungewisse - die Entstehungsgeschichte des Klein- und Stadtwagens Smart

"Planen ins Ungewisse" von Eckard Minx

Eckard Minx rekonstruiert in seinem Essay "Planen ins Ungewisse" einige der komplexen Entwicklungsprozesse des Daimler-Konzerns.

Der Smart ist heutzutage in Städten kein ungewöhnlicher Anblick mehr. Doch das sah nach seiner Einführung anders aus. Als radikale Innovation war der Smart innerhalb der Automobilbranche ungewöhnlich. Der Stadtwagen kam 2001 auf den europäischen Markt und dient in dem vorliegenden Essay als Fallbeispiel zur Überprüfung zentraler Hypothesen über Voraussetzungen und Qualitätsmaßstäbe einer unternehmensinternen Foresight. Im Fokus stehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum betriebswirtschaftlichen zukunftsbezogenen Management-Diskurs.

Anhand des beispielhaften, über fünfundzwanzig Jahre dauernden, komplexen Entwicklungsprozesses im Daimler-Konzern werden im Essay "Planen ins Ungewisse" von Eckard Minx Grundannahmen der maßgeblich beteiligten Zukunftsforschung untersucht: Erfordernisse und Erfolgsfaktoren einer unternehmens- und innovationsbezogenen strategischen Früherkennung. Wer sich für die Entwicklungsgeschichte des Smart interessiert, aber auch mehr über die Planung und Forschung innerhalb von Unternehmen in der Automobilindustrie erfahren möchte, der wird in diesem Essay viele aufschlussreiche Informationen und Hintergründe finden.

"Planen ins Ungewisse" von Eckard Minx ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-9225-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. Tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.