Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Neue Partnerschaft zwischen Volkswagen Automobile Stuttgart und der Stiftung Jugendhilfe aktiv

Sieben Nutzfahrzeuge für die Außenwohngruppen übergeben

Volkswagen Automobile Stuttgart unterstützt die Stuttgarter Stiftung Jugendhilfe aktiv. Im ersten Schritt wurden sieben Nutzfahrzeuge der Marken Crafter und T5 Caravelle an die Stiftung übergeben. Sie dienen als Servicefahrzeuge und als Transportbusse, damit die Jugendlichen in den Außenwohngruppen zu Freizeiten und anderen Aktivitäten gefahren werden können.

Geschäftsführer Michael Perner: „Als Stuttgarter Unternehmen wollen wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und engagierten Menschen sowie karikativen Vereinigungen in der Region zur Seite stehen. Die Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen liegt uns dabei besonders am Herzen.“

Die Partnerschaft ist langfristig angelegt. So wird Volkswagen Automobile Stuttgart die Stiftung in vielen Bereichen unterstützen – nicht nur finanziell. „Wir wollen eine gelebte Partnerschaft. Und ich freue mich schon sehr auf viele spannende, gemeinsame Projekte“, sagt Stiftungsvorstand Ulrich Teufel.

So fördert Volkswagen Automobile das Projekt „DurchBoxen". Das Angebot für benachteiligte Jugendliche zielt auf den Transfer zwischen Boxsport, erfolgreichem Schulbesuch und zukünftigem Berufsleben – schließlich spielen in allen drei Bereichen Fairness, Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz eine zentrale Rolle.

Zum gegenseitigen Kennenlernen der Mitarbeiter ist die Teilnahme an einem Charity-Fußballturnier in Esslingen geplant. Und auch gegenseitige Praktika sind vorgesehen. So sollen Azubis von Volkswagen Automobile Stuttgart soziale Praktika in den Jugendhilfe-Einrichtungen machen können. Umgekehrt bekommen Jugendliche aus den Einrichtungen die Möglichkeit auch mal VW-Luft zu schnuppern.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.