Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Motorschaden am Auto und was kann man machen

Ein Motorschaden ist für jeden Autobesitzer eine schlimme Diagnose und die Behebung dieses Schadens kann ein teures Vergnügen werden. Es gibt aber zur Reparatur auch eine Alternative.

Der Grund für einen Motorschaden kann mehrere Ursachen haben. Diese können starke mechanische Beanspruchung sein, aber auch Verschleiß, Korrosion oder Fehler an den Bauteilen. Die Frage bei einem Motorschaden ist, ob man eine Reparatur durchführt oder den Motor ersetzt.

Bei vielen Motorschäden wird der defekte Motor durch einen Austauschmotor ersetzt. Dies ist in der Regel kein neuer Motor sondern ein baugleicher Motor, der für das entsprechende Fahrzeug geeignet ist und generalüberholt worden ist. Die Suche nach einem solchen geeigneten Motor ist dank des Internets heute kein Problem mehr und auch bei vielen Autoteile-Verwertern kann ein solches Stück oftmals zu einem günstigen Preis bezogen werden. Manchmal können dadurch bis zu 50 Prozent der Kosten gegenüber einem neuen Motor gespart werden.

Doch bevor man sich zu diesem Schritt entscheidet, sollte vorher genau geprüft werden, wie stark ausgeprägt der eigentlich Motorschaden ist. In vielen Fällen ist eine Überholung und Reparatur des beschädigten Motors nicht viel teurer, als ein entsprechender Austauschmotor. Dafür wird der Motor ausgebaut und zerlegt. Alle Teile, die noch intakt sind und auch in nächster Zeit nicht auf einen Schaden schließen lassen, werden wieder verwendet. Defekte und abgenutzte Bauteile hingegen werden durch neue Teile ersetzt. Welche Möglichkeiten es gibt und welche weiteren Schäden an einem Motor auftreten können, kann man auch hier sehr gut nachlesen. Mit den Informationen, die man auf dieser Seite bekommt, kann dann eine Entscheidung getroffen werden, welche Maßnahme bei einem Motorschaden die beste ist.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.