Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Ladesimulationsstecker Emergency Plug zur Sicherung von E-Autos beim Notfalleinsatz

Sicher: Der Emergency Plug kann ohne Werkzeug blitzschnell bei allen gängigen Fahrzeugen eingesetzt werden

Mit dem weltweit einzigartigen Emergency Plug können Feuerwehr- udn Rettungskräfte Elektroautos mit wenigen Handgriffen stilllegen und so verhindern, dass es aus Versehen losfährt.

Die Umstellung von Verbrennungs- auf Elektromotoren bei Autos stellt auch Feuerwehr- und Rettungskräfte vor ganz neue Herausforderungen. Eine davon ist, dass man bei Stromern den Motor nicht hören kann und deshalb bei einem Notfalleinsatz nicht weiß, ob das Fahrzeug jeden Moment losfahren könnte. Mit dem weltweit einzigartigen Emergency Plug können Einsatzkräfte Elektroautos mit wenigen Handgriffen stilllegen. Das innovative Produkt zeigt der Systemlieferant Dönges als Weltpremiere auf der FLORIAN in Dresden.

Ladeklappe öffnen, Emergency Plug einstecken, schon schaltet das Elektroauto auf P und kann nicht mehr losfahren. Denn das von niederländischen Feuerwehrleuten entwickelte System täuscht dem Fahrzeug vor, dass es an einer Ladesäule steht, sodass der entsprechende Sicherheitsmodus aktiviert wird. Anders als bei Verbrennungsmotoren kann man bei Elektromotoren nämlich nicht hören, ob sie noch eingeschaltet sind oder nicht. Wer also zum Beispiel vor das Fahrzeug treten muss, um im Motorraum das Hochvoltsystem zu trennen, oder sich in den Wagen beugt, um den Insassen zu helfen, geht ein potenzielles Risiko ein.
Die besonderen Gefahren, die von einem Elektroauto ausgehen, sind den Herstellern und dem TÜV auch durchaus bewusst. Deshalb ist es Vorschrift, dass das Hochvoltsystem automatisch getrennt wird, wenn das Fahrzeug sich überschlagen hat oder die Airbags ausgelöst worden sind. Allerdings gibt es zahlreiche Situationen, in denen beides nicht der Fall ist, sodass die Einsatzkräfte das Hochvoltsystem selbst trennen müssen, bevor sie mit der Arbeit beginnen. Genau das ist aber riskant, wenn der Motor noch läuft und das Fahrzeug losfährt, weil zum Beispiel der Fahrer zufällig auf das Gaspedal gekommen ist. Hier sorgt der Emergency Plug für maximale Sicherheit.

Universell einsetzbar, maximale Sicherheit

Das patentierte System verfügt über einen Typ 1- und einen Typ 2-Stecker und ist damit für alle handelsüblichen Elektroautos geeignet. Der Emergency Plug ist mit einer Software ausgestattet, die mit dem Fahrzeug kommuniziert, um dieses in den Ladezustand zu versetzen. Diese Software kann bei Bedarf aktualisiert werden, damit auch neuere Fahrzeuge gesichert werden können. Die Funktionsfähigkeit des Ladesimulationssteckers kann man vor dem Einsatz durch das Drücken eines Knopfes überprüfen. Leuchtet die Kontrolllampe des Batterie betriebenen Emergency Plug grün, ist alles in Ordnung. Nach der Verbindung mit dem Fahrzeug signalisiert ein blaues Licht, dass die Verbindung einwandfrei hergestellt wurde.
Dönges, einer der bedeutendsten Systemlieferanten für die Feuerwehr und das Rettungswesen in Deutschland, wird den Emergency Plug als Weltpremiere auf der FLORIAN, die vom 7. bis 9. Oktober in Dresden stattfindet, zeigen. Das patentierte System kann dort auch im praktischen Einsatz an einem Fahrzeug getestet werden. "Der neue Ladesimulationsstecker ist aber nicht nur für die Feuerwehr und Rettungsdienste interessant, sondern unter Umständen auch für die Polizei und Abschleppdienste", berichtet Klaus Trusheim, Leiter des Bereichs Feuerwehr und Rettungswesen bei Dönges.
Der Ladesimulationsstecker Emergency Plug ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv bei Dönges erhältlich. Er kann im Fachhandel oder im Onlineshop unter https://shop.doenges-rs.de für 892,50 Euro (inkl. MwSt., unverbindliche Preisempfehlung) bezogen werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.