Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Kurz-Check beim Gebrauchtwagenkauf

Garantieratgeber

Beim Kurz-Check merken Sie schnell, ob die Basis Funktionen intakt sind: Mit Lacksprays werden die Reifen auf "neu" getrimmt, eine Prüfung der Haube und der Fahrzeug-Flanke zeigt Ihnen ...

... ob es Farbunterschiede gibt. Solche Stellen sind meist vom Rost betroffen und werden farblich überdeckt. Die Heizung, die Scheibenwischer und das Gebläse für die Lüftung müssen einwandfrei funktionieren. Bei elektrischen Fensterhebern sollte eine Sicherung vorhanden sein, damit die Kids sich nicht die Finger einklemmen.

Feuchte Bodenteppiche sind ein sicheres Zeichen dafür, dass es mindestens eine undichte Stelle am Fahrzeug gibt. Die Sicherheitsgurte sollte sich leicht ein- und wieder ausrollen lassen, beschädigte Gurte müssen umgehend ausgewechselt werden.

>>> Hier geht es zum Blogeintrag

Ein günstiger Gebrauchtwagen kann als "Schnäppchen" schnell sehr teuer werden, wenn Reparaturen nach dem Kauf vermehrt auftreten. Verschwiegene Unfallschäden werden manchmal so gut kaschiert, dass selbst Experten ganz genau hinsehen müssen, um die Mängel zu entdecken.

Der Kurz-Check sollte aus diesem Grund immer von Fachleuten vorgenommen werden, um zu vermeiden, dass nach dem Kauf viel Zeit und Geld in das vermeintliche "Schnäppchen" investiert werden muss. Zeitdruck sollte vermieden werden, wenn der Verkäufer angeblich viele andere Interessenten hat und den Kurz-Check nicht gerne sieht, ist im Zweifelsfall vom Kauf abzuraten.

>>> Hier geht es zum Blogeintrag

Das kostenfreie E-Book, dass eigentlich 9,90 kostet bringt mehr Tipps und ist ab 15.3.18 bei Amazon.de erhältlich.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.