Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Frisch gestrichen in den Frühling: Baumaschinen in neuem Glanz

Baumaschinen sollten jetzt im Frühjahr für das kommende Arbeitsjahr aufgerüstet werden - Dazu gehört auch eine professionelle Lackierung

(Niederau OT Ockrilla, 23. März 2015) Der Frühling kommt: die Vögel zwitschern, die Sonne strahlt, das Gras grünt und die Blumen leuchten in bunten Farben. Bau Vor allem Sand, Kieselsteine, Rollsplitt und Streusalz, die auf die Oberfläche der Fahrzeuge treffen, machen der Lackschicht zu schaffen. Auch Vandalismus, das Zusammenstoßen mit anderen Fahrzeugen oder Arbeitsgeräten, Industrie-Abgase, Baumharze oder Vogelkot zerstören die Widerstandsfähigkeit des Lacks und führen zu Lackkratzern und Glanzverlust. Beschädigungen der Fahrzeugoberflächen führen schnell zu Korrosion des Lacks und Rost.

Die richtige Pflege trägt zur Konservierung des Lacks bei

Da der Lack von Land- und Baumaschinen besonders beansprucht wird, bedarf es eines erhöhten Korrosionsschutzes der Fahrzeuge. Wer seine Maschinen das ganze Jahr über vor Korrosion schützen und ein einheitliches Gesamtbild der Objekte wiederherstellen möchte, ist mit einem Besuch in einer Fahrzeuglackiererei bestens beraten. Denn die Spezialisten wissen genau, wie sie den Lack auf die hohen Ansprüche der ganzjährigen Umwelteinflüsse vorbereiten und schützen können. Mit einer professionellen Reinigung können sie vorhandene Lackkratzer und Roststellen oder unfallbedingte Beschädigungen der Lackoberfläche aufspüren und professionell beheben.

Gut gerüstet in den Frühling: Mit einem einheitlichen Erscheinungsbild auf die Straße

Die PW Sachsenlack Gruppe ist Spezialist im Bereich der Nutzfahrzeuglackierung und führt Reparatur- sowie Komplettlackierungen von Baumaschinen - oder anderen Großfahrzeugen und deren Aufbauten - durch. "Zunächst behandeln wir die Maschinen in unserer hauseigenen Sandstrahlanlage vor, um ein optimales Lackergebnis zu erhalten. Denn die Fahrzeuge müssen von Schmutz, Rost, Öl und Fettrückständen befreit werden, ehe die Lackschäden ausgebessert werden können", erklärt Peter Weig, Geschäftsführer der PW Sachsenlack Gruppe. "Diese moderne Reinigungsmethode ermöglicht eine effektive und hochwertige Abtragung der unterschiedlichen Lackschichten und wird während des gesamten Prozesses überwacht, sodass eine hohe Qualität erreicht wird", erläutert Weig weiter. In der Anlage des sächsischen Unternehmens können bis zu 15 Meter lange Baumaschinen behandelt werden, die max. 4,30 m hoch und 4,50 m breit sein können.

Die Mischung macht’s

Um eine Langlebigkeit der Lacke sowie einen optimalen Schutz vor Korrosion zu erhalten, setzt die PW Sachsenlack Gruppe, neben einer hohen Qualität der Materialien, auf das kompetente Fachwissen der Mitarbeiter, modernste Technik und präzise Arbeiten. Dabei kann das Unternehmen die Farbtöne genau ausmischen oder sogar Design-Lackierungen für 2-Wege-Bagger, Asphaltfertiger, Lader oder Radlader, Hexler, Walzen und Co. anfertigen. "Die Maschinen und Fahrzeuge sind für Bauunternehmen eine Art Aushängeschild, da sie das ganze Jahr für Kunden und die Öffentlichkeit sichtbar sind. Ein guter Zustand ohne Roststellen oder andere Lackschäden sollte daher selbstverständlich sein", so Peter Weig. Dafür werden in der Lackieranlage der Firma hochwertige Glasurit-Materialien auf die Fahrzeugoberflächen getragen und nach der Wärmetrocknung bei 80° Grad haltbar gemacht. "Unsere Arbeiten entsprechen den Hersteller- und Kundenvorgaben und richten sich nach den zertifizierten Qualitätsstandards. Gern beraten wir sie zu den unterschiedlichen Lackie-rungen oder Air-Brush-Arbeiten und freuen uns auf weitere farbliche Herausforderungen", so der Geschäftsführer. "Gerade kleine Besonderheiten beim Lack werden von Kunden verstärkt nachgefragt – denn so erzielt man eine höhere Aufmerksamkeit und bessere Wahrnehmung am Markt."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.