Aktuelle Pressemitteilungen

smart-repair-kosten.de

KFZ/Verkehr

Ein teurer Schaden kann auch billig repariert werden

Eine Lackierung am Fahrzeug oder Arbeiten an der Karosserie können sehr schnell richtig teuer werden. Doch mit der Smart-Repair-Methode kann man enorme Kosten einsparen.

Man kann so gut aufpassen wie man auch will, aber eine kleine Beule in der Karosserie oder ein Kratzer in der Lackierung kann auf Dauer einfach nicht verhindert werden. Es reicht schon ein kleiner Stoß mit dem Einkaufswagen und schon ist eine kleine Beule in der Türe. Doch oftmals muss man nicht einmal selbst schuld sein und von anderen wird der Schaden verursacht. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn sich diese einfach aus dem Staub machen, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Schnell kann dann so eine kleine Reparatur bis zu 1.000 Euro und mehr kosten.

Doch genau diese teure Reparatur ist nicht immer notwendig und kleinere Schäden lassen sich durch eine sogenannte Smart-Repair beheben. Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet nichts anderes als clevere Reparatur. Bei dieser Methode wird nur die beschädigte Stelle behandelt und durch vorsichtige spezielle Techniken wird eine Beule regelrecht aus dem Blech herausmassiert. Auch kleine Kratzer werden von diesen Spezialisten richtig herauspoliert und das Fahrzeug erstrahlt für wenig Geld in neuem Glanz. Je nach Art und Ausmaß einer Beschädigung können durch diese Art und Weise bis zu 60 Prozent gegenüber den herkömmlichen Reparaturkosten eingespart werden. Mehr zu diesem interessanten Thema kann man auch im Internet an dieser Stelle nachlesen.

Die Betriebe die Smart Repair anbieten, werden immer mehr und bieten zu dem in vielen Fällen auch noch einen Vor-Ort-Service an. Das bedeutet, dass der Fahrzeugbesitzer nicht einmal mehr mit seinem Auto in die Werkstatt fahren muss, sondern die Arbeiten direkt vor Ort bei ihm erledigt werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.