Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Die Stoßdämpfer sind sicherheitsrelevant

An einem Auto gehören die Stoßdämpfer zu den sicherheitsrelevanten Bauteilen und bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle.

Wie viele andere Dinge auch, wie beispielsweise Bremsen, Airbag oder auch die Reifen, so gehören auch die Stoßdämpfer zu den Bauteilen an einem Aut, die über die Sicherheit bestimmen. Defekte Stoßdämpfer erhöhen die Unfallgefahr enorm und stellen für den Straßenverkehr ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Nur ein völlig intakter Stoßdämpfer garantiert auch, dass die Räder in jeder Situation ausreichend Kontakt zur Fahrbahn haben. Doch gerade weil man diese Teile nicht sieht, wird es als selbstverständlich angesehen, dass sie einwandfrei arbeiten und keine Probleme bereiten. Deshalb ist es wichtig, dass man die Stoßdämpfer einer regelmäßigen Prüfung unterzieht und dies gilt sowohl für neuere als auch für ältere Fahrzeuge.

Auf welche Dinge man rund um das Thema Stoßdämpfer sonst noch achten muss und was alles wissenswert ist zu diesem Thema, das kann man auch hier nachlesen. Es wird dann relativ schnell klar, welche wichtige Funktion die Stoßdämpfer ausüben. Die ungefederte Masse eines Fahrzeuges gerät durch Bremsvorgänge, Unebenheiten oder auch durch das Beschleunigen immer in Schwingung und bei einem defekten Stoßdämpfer werden genau diese Schwingungen nicht mehr ausgeglichen. Die Folge ist, dass die Räder immer mehr den Bodenkontakt verlieren und das Fahrzeug unkontrolliert schaukelt. Vor allem bei schnellen Fahrten durch Kurven kann dann ein Fahrzeug ganz schnell ausbrechen und man verliert die Kontrolle über das Fahrzeug. Deshalb sollten Stoßdämpfer niemals außer acht gelassen werden und man sollte immer daran denken, dass Stoßdämpfer ganz normale Verschleißteile sind und im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden können.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.