Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Die Automotive-Branche im E-Mobility-Aufwind

Nur mit den richtigen Mitarbeitern gelingt organisches und zukunftsorientiertes Wachstum

Headhunter BrainGain über den Automobilsektor, Elektromobilität und zukunftsorientierte Personalberatung

Automotive ist tot! Diese oder ähnliche Zeilen liest man immer wieder. Der Abgesang auf eine Branche, die die deutsche Wirtschaft trägt wie kaum eine Andere, wurde schon häufig angestimmt. Egal ob von Politikern oder der Presse. Kaum eine Maßnahme hatte so direkten Einfluß auf die Absatzzahlen wie die 2009 eingeführte und im selben Jahr bereits ausgeschöpfte Umweltprämie (so die ofizielle Bezeichnung der gemeinhin als Abwrackprämie bezeichneten Sondereinmalzahlung). Heute im Jahr 2016 steht wieder eine ähnliche Anreizzahlung an. Die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge kommt. Sowohl Elektrofahrzeuge als auch Plug-In Hybride werden staatlich und von den Automobilherstellern gefördert. €2.000 bzw. €1.500 vom Staat und je nach Hersteller mindestens der gleiche Betrag von den Unternehmen. Nichtmal das Aufladen des Gefährtes beim Chef kostet extra, da der Gesetzgeber hier keinen geldwerten Vorteil annimmt. Last but not least: Zehn Jahre lang kann das Vehikel dann steuer- und lärmbefreit über die Straßen surren. Das sind eine Menge Argumente für ein Elektroauto.

Das Wissen auch die Hersteller. Während noch die Töne des Abgesanges in den Ohren klingen, hält Daimler-Entwicklungsvorstand Thomas Weber den Markt bereits reif für E-Mobilität. Das Unternehmen will deutlich mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb absetzen und im gleichen Zuge weitere Modelle auf den Markt bringen. Bis 2020 - so die klare Direktive - werde Eletromobilität bei Daimler sechsstellig. Selbstverständlich sind Medienberichte von Herstellern, ähnlich wie die oben erwähnten Grabeshymnen, immer im Fokus des öffentliches Interesses. Dennoch sind es aber in der Regel die Zulieferer die den Löwenanteil einer Kurskorrektur oder Neuasrichtung der Hersteller tragen. Aber ob nun OEM oder Tier-1 Supplier - für beide gilt: Es gibt nur einen Weg in die Zukunft. Die Mitarbeiter müssen fit für anstehenden Herausforderungen sein.

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten dieses Ziel zu erreichen. Durch das Onboarding von entsprechenden Spezialisten und durch Qualifizierung der bestehenden Belegschaft. Wobei beides selbstverständlich nur Hand in Hand zum Erfolg führen kann, wenn organisches Wachstum das Ziel ist. Die Personalberatung Braingain unterstützt hier in allen Bereichen. Change- und Outplacement-Beratung sind hier nur einige Elemente um zukunftssicheres Wachstum zu unterstützen. Der klassische Headhunt (Executive Search) ist ein weiteres wichtiges Element. Schließlich geht nach wie vor kein Weg daran vorbei, Fach- und Führungskräfte gezielt durch Headhunter kontaktieren zu lassen, um so genau die richtige Frau oder den richtigen Mann für eine kritische Position zu gewinnen. Die Headhunter bei Braingain sitzen direkt am Puls der Zeit, Geschäftsführer Kai Moltzen resümiert die erste Jahreshälfte mit dem Kommentar: "Die Zahl der zu besetzenden Rollen mit einer Dichotomie aus Automotive und Elektrotechnik steigt seit Jahresanfang rasant."

Headhunting im technischen Segment - egal ob im Automotive-Bereich, dem Anlagenbau, der Elektrotechnik, oder derEnergiebranche erfordert Fingerspitzengefühl und inhaltlichen Zugang zu technischen Themen und Zusammenhängen. Die Personalberatung Braingain bringt hier die jahrelange Erfahrung aus ettlichen Projekten im technischen Bereich mit, um den Weg in die Zukunft zu ebnen und organisches Wachstum -nicht nur im Automobilsektor- zu unterstzüzen. Das alles frei nach dem Motto: Headhunter bringen zusammen, was zusammen passt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.