Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Der neue Touareg kommt nach Norddeutschland

Der neue VW Touareg. Foto: Volkswagen.

Die Kath Gruppe präsentiert in ihren Autohäusern das Flaggschiff von Volkswagen. Mit einem vollständig überarbeiteten Konzept will der Hersteller mit dem SUV neue Maßstäbe in der Oberklasse schaffen.

Bisher wurden rund eine Million Fahrzeuge des Volkswagenmodells gebaut. Mit der Markteinführung des vollständig überarbeiteten Touareg startet der Autokonzern gleichzeitig die größte Modell- und Technologieoffensive der Marke. Das neue Flaggschiff von Volkswagen soll die Kunden neben einem exklusiven Design vor allem mit innovativen Bedien-, Komfort- und Sicherheitssystemen sowie hochwertigen Materialien überzeugen.

"Ganz gespannt dürfen Interessenten auf das volldigitalisierte Innovision Cockpit sein, welches im neuen Touareg Premiere feiert. Wir sind auch fest davon überzeugt, dass dieser neue SUV in der Oberklasse für Aufsehen sorgen wird. Also ganz im positiven Sinne natürlich", so Stefan Hofmann, Mitglied des Marketing-Teams der Kath Gruppe.

Die dritte Generation des Erfolgsmodels Touareg startet mit dem größten Spektrum an Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsystemen, die jemals in einen Volkswagen integriert wurde. Dazu gehören zukunftsweisende Technologien wie beispielsweise die Nachtsichtunterstützung Nightvision, welche per Wärmebildkamera Personen und Tiere in der Dunkelheit erkennen kann, der Stau- und Baustellenassistent, der bis 60 km/h teilautomatisiertes Lenken und Spurhalten, Gasgeben und Bremsen übernimmt oder die IQ.Light - LED-Matrixscheinwerfer, die über ein interaktiv per Kamera gesteuertes Abblend- und Fernlicht verfügen.

Der neue VW Touareg kann ab voraussichtlich Mitte Juni in den Autohäusern der Kath Gruppe besichtigt werden und steht Interessenten für eine Probefahrt bereit.

Foto: Volkswagen

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.