Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Der Klapphelm Test

Dipl.-Ing. Lars Pilawski

Bei Klapphelmen gibt es riesige Preisunterschiede, sodass man sich in den Preis-Vergleichen verliert. Dabei gibt es eigentlich nur wenige Kriterien, die wirklich wichtig und zu beachten sind.

Da Klapphelme immer beliebter werden, ja schon fast die Integralhelme in Ihren Funktionen ablösen, stellen sich auch immer Motorrad-Freunde die Frage: Welcher Klapphelm ist für mich der Beste. Und hier beginnt das Spektakel auch schon. Es gibt gute Klapphelme in den Preisspannen 60€-150€, aber auch in den Bereichen um 500€. Dabei gibt es schlechtere und Bessere Modelle in beiden Preis-Bereichen. Es gilt also nicht mehr teurer = besser. Inzwischen muss man gerade bei diesen Produkten Erfahrungsberichte durcharbeiten und die Features genau unter die Lupe nehmen, um die beste Entscheidung zu treffen.

Helmnorm ECE-R

In einem Punkt sind sich aber alle einig: Wer die aktuelle Helm- und damit Sicherheitsnorm nicht einhält und damit keiner Werksprüfung standhält, der hat schon im Vorhinein verloren und braucht gar nicht auf dem Markt erscheinen.

Die 3 Testkriterien

Insofern die Helmnorm eines Klapphelmes erfüllt ist, kommen alle Tester nach einigen Beratungen irgendwann auf das Ergebnis: Die Hauptaugenmerke für einen Klapphelm-Test sind Helm-Stabilität, Haltbarkeit und Komfort.

In Sachen Stabilität sind die Klapphelme der unteren Preisklassen für einen Fahrer zwar genauso sicher wie ein 500€ Helm, aber eben nur einmal. Bei einem Unfall kann man diesen wegschmeißen und wieder in die Tasche greifen. Teurere Klapphelme sind dagegen aus teureren Materialen, wie Carbon / Fiberglas entwickelt worden, die einen Aufprall abfedern, ableiten und durch ein nachgebendes Material bei leichten Stürzen anschließend wieder nutzbar sind.

Das ist zugleich auch der Grund, warum die Helme länger leben. Polycarbonat oder Duroplast werden durch die UV-Strahlung angreifbar und härten nach 1-2 Jahren komplett aus, so dass auch die Sicherheit nachlässt. Carbon / Fiberglas härtet dagegen nicht aus, sondern bleibt über Jahre hinweg in seiner beweglichen Elastizität.

Der dritte Vorteil dieses Materials ist das Gewicht. Auf längeren Strecken wird es nicht ganz unwichtig, ob ein Helm schlappe 1,6Kg oder 3 Kg wiegt. Dieser Aspekt führt uns aber zugleich zum Kritikpunkt Komfort. Inzwischen sind in fast allen Klapphelmen Sonnenschutzvisier sowie -Technologie gegen Beschlagen eingebaut. Dabei funktionieren Klapphelme in den unteren Preiskategorien nicht unbedingt im Stadtverkehr bei

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.