Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Alternative zum neuauto

Alternative zum Neuwagen

Was sind überhaupt Jahreswagen
Eine Alternative zum Neuwagen ist ein Jahreswagen
Ein Jahreswagen bezeichnet einen Wagen, welcher etwas über ein Jahr alt ist. Ebenso
darf das Auto nicht länger als zwölf Monate angemeldet sein. Ist der Zeitraum zwischen
Erstzulassung und Herstellung länger als zwölf Monate, darf dieses Fahrzeug nicht als
Jahreswagen bezeichnet werden. Meist werden die Jahreswagen von Werksangehörigen
gefahren. Auch haben die Werksangehörigen bei den meisten Herstellern die
Möglichkeit, die Fahrzeuge mit einen großen Rabatt zu erwerben. Danach fahren die
Mitarbeiter den Jahreswagen knapp ein Jahr. Danach kaufen sie sich ein anderes Modell
der neusten Serie.
Die Autos günstigt kaufen bei http://www.neuwagen24.eu/
Nachdem das Fahrzeug von dem Werksangehörigen nicht mehr gefahren wird, wird das
Auto als ein Jahreswagen an einen Kunden weiterverkauft. Somit hat der Käufer die
Möglichkeit, ein Auto zu erwerben, welches noch keine zwölf Monate alt ist, in einem
sehr guten Zustand ist, einen geringen Werteverlust hat, eine Garantie besitzt und zudem
nur sehr wenige Kilometer auf dem Tacho haben. Die Jahreswagen werden nicht nur
von Werksangehörigen gefahren, sondern Jahreswagen werden auch sehr gerne als
Dienstwagen genutzt. Jedoch haben diese Wagen einige Kilometer mehr auf dem Tacho,
wenn diese nach zwölf Monaten wieder verkauft werden. Jedoch machen Verkäufer als
auch Käufer ein gutes Geschäft mit einem Jahreswagen. Das Ziel des Verkäufers ist es,
so wenig Verlust wie möglich zu erzielen. Das Ziel des Käufers ist es, dass er viel für
sein Geld bekommen möchte. Also bekommt der Verkäufer einen sehr guten Preis für
den Wagen, welchen er ohne Werteverlust verkaufen kann und der Käufer erhält einen
fast neuen Wagen zu einem unschlagbaren Preis. hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.