Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Wie schätze ich Aufwände?

Es ist vollkommen klar, dass schon allein der Begriff Schätzung impliziert, dass es keinen klaren Weg gibt, sondern dass man sich hier eher zwischen Mathematik und Psychologie bewegt.

Im Projektmanagement gibt es wohl unzählige Fragen, wer sich schon einmal ein bisschen grober damit befasst hat weiß, dass man für ein Projekt auch eine so genannte Aufwandseinschätzung benötigt. Doch wie geht man da vor? Es ist vollkommen klar, dass schon allein der Begriff Schätzung impliziert, dass es keinen klaren Weg gibt, sondern dass man sich hier eher zwischen Mathematik und Psychologie bewegt. Im Projektmanagement nutzen besonders Anfänger gerne einfache Checklisten, diese gibt es auch für Projektschätzungen und schaffen einen ersten Überblick.

Man sollte sich als Projektleiter vor der Aufwandseinschätzung über die Unternehmensorganisation und die Projektorganisation informieren. Dabei sollte geklärt werden, ob die Kompetenzen klar geregelt sind das Management nicht allzu häufig eingreifen muss. Die Art der Verfahren zur Entscheidungsfindung und die davon betroffenen Gremien sollten wie auch die Form der Projektorganisation ebenfalls in Erfahrung gebracht werden. Außerdem sollte man sich über das technische Umfeld informieren. Es sollte also klargestellt werden, dass die Arbeitsfelder mit modernen Geräten ausgestattet sind, ausreichend komfortable Tools zur Verfügung stehen, die Systeme und die Performancesysteme stabil ist und die Systeme durch eine kompetente EDV Abteilung unterstützt werden.

Es stellt sich ebenfalls die Frage über die beteiligten Personen, also beispielsweise den Anteil der erfahrenen Mitarbeiter bzw. den Anteil der Einsteiger - je nachdem schätzen die Mitarbeiter ihren Teil des Projektes anders ein. Ein für die Effektivität förderliches Arbeitsklima ist ebenfalls erstrebenswert, denn das fördert die Zusammenarbeit zwischen den Menschen aus den verschiedenen Abteilungen. Weiterhin sollte geklärt werden, ob ausreichend Mitarbeiter verfügbar sind und ob deren Motivation hinsichtlich der Aufgabe ausreichend hoch ist. Zu guter Letzt sollte man sich darüber informieren, wie hoch der Anteil der externen Mitarbeiter ist. Die Projektgröße und Projektdauer sind die beiden letzten Kernpunkte, die bei einer Projektabschätzung beachtet werden sollten. Die Aufgabe sollte also für alle Beteiligten klar gegliedert und überschaubar sein, außerdem sollte man in etwa abschätzen, wie viel Kommunikation mit den externen Stellen und anderen Bereichen zu erwarten ist.

>>> bei projectcafe24.de den Artikel weiterlesen

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.