Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Rohde & Schwarz intensiviert seine Zusammenarbeit mit HUBER+SUHNER

Beschaffungsabkommen zwischen HUBER+SUHNER und Rohde & Schwarz Beschaffungsabkommen zwischen HUBER+SUHNER und Rohde & Schwarz

-- /via JETZT-PR/ --

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz und HUBER+SUHNER AG, ein weltweit führender Hersteller von Verbindungslösungen in der Niederfrequenz-, Hochfrequenz- und Fiberoptik-Technologie, haben ein umfassendes globales Beschaffungsabkommen abgeschlossen.

Mit der Unterzeichnung des globalen Rahmenvertrags ist die Unterstützung der HUBER+SUHNER AG für die weltweit optimale Versorgung mit Bauteilen und auch technischer Beratung gewährleistet. Gleichzeitig stabilisiert HUBER+SUHNER damit seinen Status als "Preferred Supplier" und legt den Grundstein zur Fortführung und Ausweitung einer intensiven Zusammenarbeit.

Die Fertigung der High-Tech-Produkte von Rohde & Schwarz stellt komplexe Anforderungen an die Versorgungskette des Konzerns. Sie muss für eine rechtzeitige, qualitativ hochwertige und kostenoptimierte Belieferung mit elektronischen Bauelementen und Sub-Systemen sorgen. Peter Schlindwein, Leiter Corporate Procurement bei Rohde & Schwarz, betont: "Wir brauchen Lieferanten, die uns flexibel und kompetent unterstützen, um den Marktanforderungen gerecht zu werden. Globale Verträge sind hierzu wichtige Schritte für eine Kooperation auf Augenhöhe."

Rohde & Schwarz arbeitet seit vielen Jahren mit HUBER+SUHNER zusammen. Reto Bolt, COO bei HUBER+SUHNER AG im Geschäftsbereich Hochfrequenz, meint dazu: "Wir sind stolz, führende Unternehmen wie Rohde & Schwarz als Schlüsselkunden zu haben. Diese langfristig angelegte Zusammenarbeit treibt uns an, zukunftsorientierte Lösungen für den gemeinsamen Markterfolg zu entwickeln."

Diese Medienmitteilung finden Sie auch auf der Homepage unter Unternehmen/Medien.

 

Zusammenarbeit

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.