Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Nevaris - Update macht Software noch einfacher

Bietervergleich im Vergabeprozess

Seit Ende November 2012 ist Nevaris, die erste AVA-Software ohne jegliche Bindung im praktischen Nutzungsmodell verfügbar.

Nun wurden mit dem aktuellen Update einige Optimierungen durchgeführt, um die Nutzung von Nevaris noch reibungsloser zu gestalten.

In Sachen Funktionsumfang wurde der Vergabeprozess um den Preisvergleich samt graphischer Darstellung erweitert. Mit dem Bietervergleich gibt Nevaris Ihnen volle Übersicht zu jedem Zeitpunkt. Während der Vergabe werden Preise ausgewählter Anbieter abgefragt, deren Angebote vergleichen Sie direkt und interaktiv am Bildschirm. Sie können die Leistungsverzeichnisse nach beliebigen Kriterien sortieren, gruppieren und filtern und erkennen so rasch die Unterschiede der jeweiligen Angebote. Nevaris bietet Ihnen unterschiedliche Arten der Darstellung, die Ihnen selbst einen raschen graphischen Überblick garantieren. Die Abbildung im Balken- oder Liniendiagramm eignet sich hervorragend zu Präsentationszwecken. Verändern Sie einige Positionen im Zuge einer Preisverhandlung, so sehen Sie die Auswirkungen auf das Ergebnis und Ihr geplantes Budget mit Nevaris sofort.

Mit dem Domänenlogin wird die Registrierung in Nevaris nun noch einfacher. Benötigte der Nevaris-User bisher einen der Accounts Windows Live, Google oder Yahoo zur Authentifizierung, so kann der Identitätsnachweis nun wahlweise auch über eine eigene Domain erfolgen.
Technisch wurde der XCA-Import, der zum Einlesen der Mengenermittlungsdaten aus CAD-Systemen dient, aufgewertet und erlaubt nun die Verarbeitung mehrerer Ausschreibungen in einem Schritt. Hinzu kommt eine dritte Norm-Auswahl, das freie Leistungsverzeichnis. Zeilen und Blöcke können künftig problemlos in die LV-Mengenberechnung kopiert werden und zwar praktisch per Drag & Drop.
Im Leistungsverzeichnis ist ab sofort auch der Leer-LV-Druck mit Platzhaltern und Punkten erlaubt und die Seitenanzahl ab Beginn einstellbar. Zudem wurden Anpassungen für GAEB-Unterbeschreibungen gemacht.
Bereits beim Einstieg in das Programm werden Systemvoraussetzungen, wie Speicher, Grafikkarte, Prozessor und Prozessoranzahl automatisch überprüft, um einen optimalen Arbeitsablauf zu gewährleisten. AUER Success-Anwender dürften sich zudem darüber freuen, dass Projekte in Nevaris und Success kombiniert bearbeitbar sind.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.