Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

MINX holt sich neuen Partner im Bereich ITSM ins Portfolio

Nach fast 10 Jahren nimmt MINX Software und Service, ein Dresdener Softwarehaus, ein weiteres Produkt aus dem Bereich der ITSM Software ins Produktportfolio auf.

Mit Vector Networks, das sein Headquarter in Altanta (GA) hat, wurde ein Partner gefunden, der bereits ein Vierteljahrhundert erfolgreich in die Entwicklung von Helpdesk Software investiert hat und ebenso lange am englischsprachigen Markt tätig ist.
Ziel dieser Partnerschaft ist der Ausbau des Produktvertriebes und der zugehörigen Dienstleitungen in den deutschsprachigen Ländern. Dafür soll es zunächst nicht nur Informationen in deutscher Sprache auf der Website geben, sondern man kann auf Anfrage bereits einen ersten Blick auf die Software mit deutscher Benutzeroberfläche werfen.
Für MINX ist die konsequente Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse ein wichtiger Baustein. "Die Partnerschaft mit Vector Networks bedeutet für uns die Differenzierung zum Wettbewerb.", sagt Dr. Jürgen Pitschke, verantwortlich für den Ausbau des Lieferantennetzwerkes und ergänzt: "Vector Networks profitiert von unserem profunden Wissen im Bereich Kundenservice und Geschäftsprozessmanagement. Zudem sind wir für den Kunden vor Ort der Ansprechpartner in der gleichen Zeitzone und mit derselben Sprache. Mit der mehrfach ausgezeichneten ITSM Lösung von Vector Networks im Portfolio, sehen wir uns auf die Frage nach Lösungen zur Digitalisierung in Unternehmen bestens gerüstet."
Vector Networks liefert mit VIZOR eine modulare Plattform die sowohl IT Service Management, Asset-management, Softwareassetmanagement und die Remote Control Software PC-Duo beinhalten kann. Je nach Kundenbedarf können Module ausgewählt werden, um den Anforderungen an das IT Management gerecht zu werden. VIZOR ist sowohl als gehostete Lösung, als auch hausintern verfügbar.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.